02.06.2019


Ausstellung im historischen Wasserturm: Eintauchen in die Stadtgeschichte


Viele Institutionen, Vereine und sonstige Initiativen beteiligen sich mit eigenen Beiträgen am Stadtgeburtstag. Auch der Verein zum Erhalt der Wilhelmshavener Baukultur ist dabei.


Ralph Ehlers, Véronique Hahn-Ehlers  und Ernst-André Winter (v.li.) haben die Ausstellung maßgeblich konzipiert.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Ralph Ehlers, Véronique Hahn-Ehlers und Ernst-André Winter (v.li.) haben die Ausstellung maßgeblich konzipiert. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Lutz Rector

Wilhelmshaven - Mit der Ausstellung „150 Jahre Wilhelmshaven - Schichten und Spuren“ beteiligt sich der Verein zum Erhalt Wilhelmshavener Baukultur am Stadtgeburtstag. Zu sehen ist sie ab Sonntag, 2.

Juni, um 12 Uhr im historischen Wasserturm an der Gökerstraße 3 - dann bis Ende Oktober jeweils sonntags von 12 bis 17 Uhr. Maßgeblich vorbereitet und umgesetzt wurde die Ausstellung von Véronique Hahn-Ehlers, Ralph Ehlers und Ernst-Andrè Winter.

„Ziel der Ausstellung ist, dass die Bürger ihre Stadt Wilhelmshaven und deren Entwicklung in der Geschichte besser kennen lernen“, erklärt Winter. „Der 150. Geburtstag ist ein guter Anlass, genauer darüber nachzudenken, wie diese Stadt aus dem Nichts entstanden ist. Um aktiv am Stadtgeschehen teilnehmen zu können, ist es wichtig, diese Entwicklungsprozesse auch zu kennen. Deshalb möchten wir das Know-how der Bürger auf gleiche Höhe bringen.“

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Samstag, 1. Juni 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.