Sport

21.10.2019


SG zu stark für die "Oldies"


Neben dem Oberligisten VTB/Altjührden schafften auch die Männer und Frauen des WSSV den Sprung in Runde zwei des Verbandspokals. Auch für die "Erste" der HG war in Runde zwei Endstation.


Jan Henrik Behrends (am Ball) und die „Oldies“ der HG Jever/Schortens II haben die Pokal-Überraschung gestern verpasst: Oberligist SG VTB/Altjührden behielt im Sportzentrum klar mit 15:9 Toren die Oberhand.    Foto:    Reichenbach

Jan Henrik Behrends (am Ball) und die "Oldies" der HG Jever/Schortens II haben die Pokal-Überraschung gestern verpasst: Oberligist SG VTB/Altjührden behielt im Sportzentrum klar mit 15:9 Toren die Oberhand. Foto: Reichenbach

 

Von Carsten Conrads

Wilhelmshaven/Friesland - Drei Mannschaften aus der Region haben die 3. Runde im Handball-Verbandspokal erreicht: Die Männer der SG VTB/Altjührden und des WSSV (Landesliga) setzten sich in ihren Zweitrunden-Turnieren durch.

Genau wie die Frauen des WSSV, die in Osterfeine ihren Ligakonkurrenten SG Friedrichsfehn/Petersfehn nach Siebenmeterwerfen auf Rang zwei verwiesen. Für beide Teams der HG Jever/Schortens war hingegen Endstation.

Männer 2. Runde

Im Konzert vierer Landesligisten liefen die Friesländer der Musik nicht unbedingt hinterher - ein Sieg über die Ligakonkurrenten TuS Bramsche (Gastgeber), TV Dinklage und TV Bohmte war der Mannschaft von Trainer Henning Cassens in dieser äußerst ausgeglichenen Gruppe aber nicht vergönnt.

 


Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der „Wilhelmshavener Zeitung“ von Montag 21. Oktober 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.