Friesland

20.08.2019


Engstelle auf der A 29 bei Zetel: Neubau der maroden Brücke wird vorbereitet


Das Bauwerk muss dringend durch einen Neubau ersetzt werden. Eine erste Sperrung wird am Donnerstag, 22. August, eingerichtet.


DPA-Foto: Büttner

DPA-Foto: Büttner

 

Zetel/sg - Auf der A 29 im Bereich der Anschlussstelle Zetel kommt es zu Behinderungen. Der Grund: In Fahrtrichtung Wilhelmshaven wird die bereits im vergangenen Jahr eingerichtete einspurige Verkehrsführung erweitert, voraussichtlich ab Donnerstag wird auch in Richtung Oldenburg eine vergleichbare errichtet.

Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg mit. Hierbei handelt es sich um bauvorbereitende Arbeiten für den Neubau der maroden Brücke. Die einstreifige Sperrung in beiden Richtungen dauert voraussichtlich bis Donnerstag, 29. August, an. Ab Freitag, 30. August, wird der gesamte Verkehr auf der Richtungsfahrbahn Oldenburg mit jeweils einem Fahrstreifen in beide Fahrtrichtungen geführt.

Zusätzlich ist ab dem 30. August an der Anschlussstelle Zetel die Auffahrt in Fahrtrichtung Wilhelmshaven gesperrt. Autofahrer sollen der blauen Bedarfsumleitung U27 zur Anschlussstelle Sande folgen. Im kommenden Winter wird mit den Bauarbeiten zum Neubau des gesperrten Teilbauwerks begonnen. Die Bauzeit beträgt je Teilbauwerk rund ein Jahr. Die Gesamtfertigstellung der Brücke bei Zetel ist im Frühjahr 2022 zu erwarten.