Wilhelmshaven

04.12.2018


Holger Raddatz tritt zur Oberbürgermeister-Wahl 2019 an


Der 44-jährige möchte Oberbürgermeister seiner Heimatstadt werden.


Will Oberbürgermeister seiner Heimatstadt werden: Holger Raddatz.    Foto:    Raddatz/p

Will Oberbürgermeister seiner Heimatstadt werden: Holger Raddatz. Foto: Raddatz/p

 

Wilhelmshaven/mm - Holger Raddatz tritt als Einzelbewerber bei der Wahl des Oberbürgermeisters am 12. Mai 2019 in Wilhelmshaven an.

Montag holte sich der gebürtige Wilhelmshavener nach eigenen Angaben im Wahlamt die notwendigen Unterlagen ab und begann damit, die für ihn nötigen 190 Unterstützerunterschriften zu sammeln.

Zwei Mal hat er sich bereits erfolglos um ein Ratsmandat bemüht. „Ich sehe mich als Vertreter des einfachen Wilhelmshavener Bürgers.“ Vielen Bürgern ist Raddatz als ein an der Heimatgeschichte Interessierter bekannt, etwa durch den Verein zum Erhalt der Bunker am Banter See. Als einige Ziele nennt Raddatz: Erhalt des ursprünglichen Wilhelmshaven, Bürgerinteressen vor sinnloser Investitions-Wut, kein unsinniger Durchbau der Friedenstraße, Wiederherstellung einer regulären Helgolandlinie, Wiederherstellung von Spielplätzen, Unterstützung der örtlichen Polizei in allen Belangen, die Stadtverwaltung bürgernäher gestalten, erneutes kommunales Förderprogramm für Langzeitarbeitslose, weitere Optimierung des ÖPNV-Netzes und langfristiger Erhalt der Kleingartenstrukturen am Banter See im jetzigen Gefüge.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 4. Dezember 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper