Wilhelmshaven

03.11.2018


Wie viel Geld darf der Stadtgeburtstag kosten?


Die Stadt Wilhelmshaven wird 150 Jahre alt. Für 2019 sind eine Fülle schöner Veranstaltungen geplant. Die Beratungen über den Etat sind in der entscheidende Phase.


Foto: DPA

Foto: DPA

 

Wilhelmshaven/ga - Die Wilhelmshavener und ihre Gäste dürfen sich für das Jubiläumsjahr 2019 auf eine Fülle von Veranstaltungen freuen. Die Gesellschafterversammlung der städtischen Wilhelmshaven Touristik & Freizeit GmbH (WTF) sprach sich gestern dafür aus, den Jubiläumsetat zum 150-jährigen Geburtstag der Stadt um 215.

000 Euro zu erhöhen. Wenn der Rat der Stadt in seinen Haushaltsberatungen diesem Wunsch folgt, würde der städtische Zuschuss auf 580.000 Euro anwachsen. Darüber hinaus hofft WTF-Geschäftsführer Michael Diers auf weitere Zuschüsse von Dritten und Sponsorengelder in Höhe von 650.000 Euro.

Oberbürgermeister Andreas Wagner und WTF-Chef Diers zeigten sich gestern im WZ-Gespräch zuversichtlich, dass die Mittel ausreichen werden, eine Vielzahl von schönen Veranstaltungen zu realisieren. „Das Stadtjubiläum ist eine große Chance, die Stadt noch bekannter zu machen“, sagte Wagner. Allein schon der Tag der Niedersachsen (14.-16. Juni) dürfte Hundertausende Menschen aus dem ganzen Land anziehen. Sechs Radiosender, die vor Ort ein eigenes buntes Programm organisieren, würden die Stadt landesweit ins Gespräch bringen. Die Finanzierung des „Tages der Niedersachsen“, der im kommenden Jahr das „Wochenende an der Jade“ ersetzt, steht. Unter anderem fließt ein Zuschuss von 150.000 Euro vom Land, rund 100.000 Euro Abgaben werden von der Gastronomie erwartet. „Besonders freuen wir uns über einen Zuschuss von 50.000 Euro vom Landkreis Friesland“, sage Wagner. „Das ist gelebte Nachbarschaft.“

Infos unter 150-jahre-whv.de

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" vom Samstag, 3. November. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und als epaper.