Wilhelmshaven, Top-Thema, Landtagswahl 2017, Aktuelles 2 - 14.10.2017


Wahlkreis Wilhelmshaven: Jeder Siebte hat seine Kreuze bereits gemacht


Grafik: WZ/DPA

Grafik: WZ/DPA

Acht Kandidaten bewerben sich in der Jadestadt um das Direktmandat in Hannover. Die größten Chancen haben Holger Ansmann (SPD) und Stephan Hellwig (CDU).


 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Von den rund 62 000 Wahlberechtigten im Wahlkreis 69 Wilhelmshaven für die morgen stattfindende Landtagswahl hat bereits jeder Siebte sein Kreuz gesetzt: Bis Freitagmittag, 12 Uhr, sind 9011 Briefwahlanträge im Wahlamt der Stadt Wilhelmshaven eingegangen.

Damit ist klar, dass der Trend zur Briefwahl weiter anhält. Bei der Landtagswahl hatten sich bis zum Freitagmittag vor der Wahl 6144 Wähler für die Möglichkeit der vorherigen Stimmabgabe entschieden, teilte die Stadt gestern mit.

Bei der Wahl morgen bewerben sich acht Kandidaten um das Wilhelmshavener Direktmandat in Hannover. Bereits im Landtag ist Holger Ansmann (SPD), der erneut den Wahlkreis direkt gewinnen will. Das will auch Stephan Hellwig (CDU). Den Bewerbern der beiden großen Parteien werden die größten Siegchancen eingeräumt.

Weiter kandidieren: Wilma Virginia Nyari /(Bündnis 90/Die Grünen), Christian Ressel (FDP), Johann Wilms (Die Linke), Thorsten Moriße (AfD), Udo Striess-Grubert (Freie Wähler) und Anja Sanchez Mengeler (Die Partei).

Dabei hat jeder Wähler zwei Stimmen: Mit der Erststimme wird der Direktkandidat des Wahlkreises ermittelt, mit der Zweitstimme über die Sitzverteilung des neuen Landtags entschieden. Die Wahllokale sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Die „Wilhelmshavener Zeitung“ berichtet auf ­wzonline.de aktuell über die Wahl und informiert die Leser durch Push-Mitteilungen, über die WZ-App für iOS oder die Epaper-Apps für iOS und Android über aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse . Die Themenseite mit allen WZ-Artikeln zur Landtagswahl ist unter bit.ly/WZ-LTW17 zu erreichen.