Logo WZonline


Wilhelmshaven, Top-Thema, Bundestagswahl 2017, Aktuelles 2 - 26.09.2017


Wahlanalyse: Wo die Hochburgen der Kleinen sind


Die zahlreichen Wahlhelfer zählten am Sonntagabend in der Stadthalle zuerst die Briefwahlstimmen aus.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Die zahlreichen Wahlhelfer zählten am Sonntagabend in der Stadthalle zuerst die Briefwahlstimmen aus. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Wo waren die Direktkandidaten und die Parteien stark, wo eher schwach? Die WZ analysiert das Ergebnis der Bundestagswahl in Wilhelmshaven.


 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Die strahlende Siegerin Siemtje Möller (SPD, 37,61 Prozent)) räumte im Stadtgebiet Wilhelmshaven regelrecht ab. In Voslapp, Siebethsburg und Fedderwardergroden sowie in Heppens-Ost und Neuengroden gab es Ergebnisse zwischen 43 und fast 46 Prozent der Erststimmen.

Werte unter 30 Prozent errang die Varelerin lediglich in einem Briefwahlbezirk der 49 Bezirke.

Die SPD war im Stadtnorden besonders stark; Ergebnisse im Bereich von 37 Prozent waren keine Seltenheit. Dennoch lagen die Zahlen für die Kandidatin weitgehend zwischen fünf und acht Prozent höher als für die Genossen an sich, die es besonders schwer im Villenviertel und in Sengwarden hatten.

Der CDU-Kandidat Hans-Werner Kammer (29,81) schaffte im Bereich Wilhelmshaven seine besten Ergebnisse bei der Briefwahl (zwischen 34 und über 40 Prozent). In den Bereich der 40 Prozent reichte es für den Neuenburger im Bereich Sengwarden und Fedderwarden. Im Stadtgebiet schnitt Kammer am besten im Wahlbezirk Villenviertel ab (34,97). Am schwächsten waren die Ergebnisse in Siebethsburg und in Bant-Nord; dort erreichte der langjährige Bundestagsabgeordnete nur knapp unter oder knapp über 20 Prozent. Kammer holte in weiten Teilen der Jadestadt kaum mehr Stimmen als seine Partei. Lediglich in 3 von 49 Wahlbezirken lag er vor Möller (Villenviertel, Sengwarden, Fedderwarden). Die CDU war bei den Zweitstimmen stark in den Dörfern im Stadtnorden. Die schwächsten Werte gab es m Bereich Bant.

 

 


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der "Wilhelmshavener Zeitung"
Digitale Ausgabe: WZ vom 26.09.2017
Kurzbeschreibung:

Anklage wegen der bergriffe im Nautimo +++ Cannabispflanzen in Jever entdeckt +++ WSC Frisia VII mit Kantersieg in Fuball-Fusionklasse
Seitenzahl: 32
PDF Größe: 12,2 MB
Preis inkl. MwSt.
Einfach Online kaufen und sofort lesen!
1,70 €