Wilhelmshaven, Top-Thema, Aktuelles 1, Bundestagswahl 2017 - 25.07.2017


Hofreiter in Wilhelmshaven: "Regierung behindert Energiewende und Klimaschutz"


Anton Hofreiter (3. v. links), Vorsitzender der Grünen-Bundestagsfraktion, gestern auf einem Wahlkampfabstecher in Wilhelmshaven mit dem Kreisvorsitzenden Michael von den Berg, dem Bundestagskandidaten Alexander von Fintel und dem Bundestagsabgeordneten Peter Meiwald aus Oldenburg (Übrige von links).  WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Anton Hofreiter (3. v. links), Vorsitzender der Grünen-Bundestagsfraktion, gestern auf einem Wahlkampfabstecher in Wilhelmshaven mit dem Kreisvorsitzenden Michael von den Berg, dem Bundestagskandidaten Alexander von Fintel und dem Bundestagsabgeordneten Peter Meiwald aus Oldenburg (Übrige von links). WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Dr. Anton Hofreiter, war zu Gast in Wilhelmshaven.


 

Wilhelmshaven/si - Scharf ins Gericht mit der Regierung ging der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Dr. Anton Hofreiter, am Montag auf seinem Wahlkampfbesuch in Wilhelmshaven. Sie bremse die Energiewende zugunsten der klimaschädlichen fossilen Brennstoffe aus, anstatt Kohlekraftwerke abzuschalten.

Und dies, obwohl insbesondere Offshore-Windenergiestrom mittlerweile absolut wettbewerbsfähig sei und einige Anbieter ohne Subvention auskommen, so Hofreiter.

Die Energiewende schneller voranzutreiben aber sei unerlässlich, denn der Klimawandel schreite schneller voran als prognostiziert, das polare Eis schmelze und der Meeresspiegel steiger schneller und höher, als bislang vorausberechnet, mahnte Hofreiter.

Hofreiter wurde am Nassauhafen, wo er eine Stunde lang der Presse und Bürgern für Fragen zur Verfügung stand, vom Vorsitzenden des Grünen-Kreisverbandes Michael von den Berg, dem Bundestagsabgeordneten Peter Meiwald aus Oldenburg und dem hiesigen Bundestagskandidaten Alexander von Fintel begrüßt. Anschließend informierte er sich im Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM).