Top-Thema

27.03.2017


Meeresforscher starten Experiment am Jadebusen


Internationale Forscher untersuchen von Wilhelmshaven aus biologische, physikalische und chemische Prozesse an der Meeresoberfläche.


Ein ferngesteuerter Forschungskatamaran soll ab heute bei Untersuchungen des Meeresoberflächenfilmes am Jadebusen zum Einsatz kommen.                                                                                                                                         dpa-FOTO: ICBM/

Ein ferngesteuerter Forschungskatamaran soll ab heute bei Untersuchungen des Meeresoberflächenfilmes am Jadebusen zum Einsatz kommen. dpa-Foto: ICBM

Oldenburg/Wilhelmshaven/dpa - Mit Spezialgeräten und Forschungsschiffen wollen Wissenschaftler bei einem bisher einzigartigen Experiment die Meeresoberfläche bei Wilhelmshaven unter die Lupe nehmen. Die zweiwöchigen Untersuchungen sollen aufzeigen, wie der Gasaustausch zwischen Atmosphäre und Ozean funktioniert.

Das habe auch Einfluss auf das Klima, sagte ein Sprecher vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres an der Universität Oldenburg.

Das internationale Expertenteam untersucht die hauchdünne Oberflächenschicht vor allem nachts. Der größte Teil der Ozeane wird von dünnen Häutchen, den Oberflächenfilmen, bedeckt. Sie sind mit organischen Verbindungen angereichert und bilden an der Meeresoberfläche eine Grenzschicht. Sie verlangsamt den Gasaustausch zwischen Ozean und Atmosphäre.

Die Wissenschaftler vermuten, dass sich dieser Film bei Dunkelheit anders verhält als am Tag.