Logo WZonline


Wilhelmshaven

11.03.2016


Wattenmeer-Zentrale geplant


Im Gespräch sind bis zu 80 Arbeitsplätze für Wilhelmshaven. Die bisher geplante Wohnbebauung wäre damit vom Tisch.


Archivfoto: WZ

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Die Jadestadt hat große Chancen, Sitz des künftigen weltweiten Partnerschaftszentrums Wattenmeer der Länder Deutschland, Dänemark und den Niederlanden zu werden. Vorgesehen dafür ist die Fläche um den noch vorhandenen Bunker im Banter-See-Park. Auch die Nationalparkverwaltung und das Wattenmeersekretariat (derzeit an der Virchowstraße 1 ansässig) sollen mit in das Partnerschaftszentrum (Wadden Sea World Heritage Partnership Center) ziehen.

Dem Vernehmen nach soll es insgesamt um bis zu 80 Arbeitsplätze gehen. Die Chancen, dass Wilhelmshaven als deutscher Standort für ein solches Zen­trum den Zuschlag erhält, sind laut Angaben des Stadtbaurates Oliver Leinert „sehr gut“. Dies bestätigte gestern SPD-Landtagsabgeordneter Holger Ansmann, der das Projekt begleitet. „Wir sind mit allen Partnern in Bezug auf den Standort in einem fortgeschrittenen Prüfungsstadium“. Seit langem ist GGS in Gesprächen mit dem Niedersächsischen Umweltministerium. Minister Stefan Wenzel (Grüne) habe sich, so Leinert gestern im Betriebsausschuss Grundstücke und Gebäude der Stadt (GGS), jüngst den geplanten Standort angesehen und sei begeistert gewesen.