Wilhelmshaven

16.07.2018


Kammer unterstützt Carmen Giss


Beim Frühschoppen der CDU ging es als erstes um die Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl. Der Kreisvorsitzende freute sich über die Resonanz bei der neuen Veranstaltung.


Ratsfrau A strid Zaage und Kreisvorsitzender Hans-Werner Kammer (beide stehend) begrüßten die Gäste des Frühschoppens.     WZ-Foto:     Lübbe

Ratsfrau A strid Zaage und Kreisvorsitzender Hans-Werner Kammer (beide stehend) begrüßten die Gäste des Frühschoppens. WZ-Foto: Lübbe

 

Von Ursula Grosse Bockhorn
Wilhelmshaven - In den Sommerferien und während der zu Ende gehenden Fußball-Weltmeisterschaft Interesse für Politik, gar für Kommunalpolitik zu wecken, das ist ein hartes Brot. Hans-Werner Kammer, Kreisvorsitzender der CDU in Wilhelmshaven, war deshalb eher positiv überrascht über den Zustrom zum Politischen Frühschoppen gestern Vormittag im Restaurant „Caos“ am Südstrand.

„Wir wollen den Menschen zeigen, dass wir ihnen nicht nur im Wahlkampf zuhören“, beschrieb Ratsfrau Astrid Zaage das Anliegen der neuen Veranstaltungsreihe, die auf ihre Anregung hin entstanden ist. Zum dritten Mal kamen die Interessierten am dritten Sonntag eines Monats zusammen. Es sei auch schon voller gewesen, stellte sie fest und zeigte sich ein wenig enttäuscht, dass Nicht-Parteimitglieder die Chance wenig nutzen, „Politik zum Anfassen“ zu erleben.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" vom Montag, 16. Juli 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.