Sport

14.10.2019


WSC Frisia fertigt Verfolger mit 4:0 ab


Für den alten und neuen Tabellenführer traf Tim Rister zweimal. Beim SVW gab es ein ungeplantes Torwart-Debüt.


 

Von Martin Münzberger

Wilhelmshaven - Volle Punktzahl, tolle Perspektiven - in der Fußball-Bezirksliga legten die heimischen Team nach dem 4:3-Auftaktsieg des Heidmühler FC am Freitag gegen Bümmerstede gestern nach.

Spitzenreiter WSC Frisia setzte sich beim Tabellenzweiten FC Rastede deutlich mit 4:0 durch. Punktgleich mit den Ammerländern schob sich der SV Wilhelmshaven durch ein 3:1 bei Turabdin Delmenhorst auf Platz 3.


FC Rastede - WSC Frisia 0:4

Beim Tabellenführer läuft es: Nach dem 8:2 gegen Baris Delmenhorst fertigte die Truppe von Trainer Andreas Tecker gestern den Verfolger aus Rastede ab. „Ob die Höhe des Sieges verdient war, darüber lässt sich eventuell streiten. Dass der Erfolg verdient war, steht aber fest. Wir haben stark gespielt und gezeigt, dass wir uns gut vorbereitet haben“, bilanzierte Teammanager Tim Martin eine Partie, in der den Gastgebern nur die Anfangsviertelstunde gehörte.

Mit der Frisia-Führung, die Tim Rister nach einer kurzen Drehung mit einem Schuss im Strafraum erzielte (24.), war es mit Rastedes Herrlichkeit (ohne echte Torchance) aber vorbei. Die Gäste bestimmten das Spiel und hätten durch Florian Janßen, der als „Sechser“ etwas tiefer stand als Frisia sonst auf dieser Position spielt, und Melvin Lamberty nachlegen können. Erst ein 20 m-Schuss von Lucas Janßen sorgte aber für die 2:0-Halbzeitführung der Frisianer.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der „Wilhelmshavener Zeitung“ von Montag, 14. Oktober 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.