Sport

07.11.2018


WHV startet mit Heimspiel in Doppelspieltag


Freitag präsentiert sich der VfL Lübeck-Schwartau in der Nordfrost-Arena.


Feiert wohl sein Heimcomeback: Evgeny Vorontsov.

Feiert wohl sein Heimcomeback: Evgeny Vorontsov.

 

Wilhelmshaven/san/mün - Der erste Doppelspieltag der Saison steht in der 2. Handball-Bundesliga auf dem Programm. Für den WHV heißt das: Achtung Spitzenteams. Am Freitag um 20 Uhr (Nordfrost-Arena) ist der Tabellensechste VfL Lübeck-Schwartau zu Gast, am Sonntag um 18 Uhr gastieren die Wilhelmshavener beim ASV Hamm-Westfalen (7.

).

 

Zum dritten Mal treffen die Köhler-Zwillinge im direkten Duell aufeinander. In der vergangenen Saison gewann Steffen (Lübeck-Schwartau) das Hinspiel klar mit 34:20. Im Rückspiel holten Janik und der WHV beim 27:27 einen Punkt.

 

Erfolgreichster Torschütze beim VfL Lübeck-Schwartau ist Linkshänder Antonio Metzner. Der Rückraumrechte erzielte bislang 51 Treffern. Das Potenzial des 22-Jährigen hat auch bei einem Bundesligisten Interesse geweckt. In der kommenden Saison läuft Metzner für den HC Erlangen auf.

 

Für einen Kurzauftritt wie beim 22:30 in Großwallstadt steht Rechtsaußen Evgeny Vorontsov bereit. Nicht trainieren konnte in dieser Woche bislang Kreisläufer Daniel Andrejew (Grippe). Ein Kabinenfest rund um den 30. Geburtstag von Janik Köhler am Montag gab es nicht. Trainer Christian Köhrmann war nach einer schwachen zweiten Hälfte in Großwallstadt nicht nach Feierlichkeiten zumute und setzte stattdessen Linienläufe an. „Wenn wir über 60 Minuten Handball spielen, können wir feiern.“

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der „Wilhelmshavener Zeitung“ von Mittwoch, 7. November. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.