Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?


Sport

06.03.2018


WHV im Derby chancenlos


Die HG Jever/Schortens siegt mit 23:18. WHV-Trainer Gerold Eden lobte die Moral seiner Truppe. Nach 22 Minuten führten die Friesländerinnen mit 11:3.


Ann-Christin Rieks (am Ball) traf beim 23:18-Sieg der HG Jever/Schortens gegen den WHV (rechts Kathrin Tholen) fünfmal.     Foto:    Masch

Ann-Christin Rieks (am Ball) traf beim 23:18-Sieg der HG Jever/Schortens gegen den WHV (rechts Kathrin Tholen) fünfmal. Foto: Masch

 

Friesland/mün - Das Vorgespräch zum Derby zwischen der HG Jever/Schortens und Schlusslicht Wilhelmshavener HV in der Handball-Landesklasse der Frauen spricht Bände: „Ich habe ihm gesagt, es soll es nicht so grausam machen“, erinnerte sich WHV-Trainer Gerold Eden.

Diese Bitte wurde vom Kollegen David Onnen und seinem Team aber nur bedingt erhört. Zwar gewannen die Gastgeberinnen am Ende „nur“ mit 23:18 (12:7), anfangs drohte dem Schlusslicht angesichts von HG-Führungen von 5:0 (6.) und 11:3 (22.) eine ähnliche Packung wie beim 12:28 im Hinspiel.

„Wir haben versucht, den Vorsprung zu verwalten, aber das konnten wir nicht, auch wenn wir in einem nicht so tollen Spiel klar die bessere Mannschaft waren“, bilanzierte Onnen beim Tabellenvierten. Jetzt haben die Gastgeber ein neues Ziel. Onnen: „Platz 3 sieht auch ganz schön aus.“

 

 


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der "Wilhelmshavener Zeitung"
Digitale Ausgabe: WZ vom 06.03.2018
Kurzbeschreibung:

Polizeistatistik 2017: Zahl der Straftaten in der Region blieb gleich +++ Vollzugsmuseum der JVA Wilhelmshaven startet in neue Saison +++ DLRG-Ortsgruppe Schortens-Jever blickte auf 2017 zurück
Seitenzahl: 28
PDF Größe: 0,0 MB
Preis inkl. MwSt.
Einfach Online kaufen und sofort lesen!
1,70 €