Sport

09.11.2018


SVW: Keine schnelle Regionalliga-Rückkehr


Oberlandesgericht Bremen sieht für Klage der Jadestädter auf Wiederzulassung keine Chance. Verkündet wird das Urteil am 30. November.


Volle Ränge wie hier beim DFB-Pokalspiel des SVW gegen Borussia Dortmund 2013 wird es wohl in nächster Zeit im Jadestadion nicht allzu häufig geben. Foto: DPA

Bremen/Wilhelmshaven/mün- Ein Regionalliga-Spiel zum Stadtjubiläum im nächsten Jahr – diesen Gedanken hatte SVW-Anwalt Harald Naraschewski bei der Vorstellung des Nutzungskonzeptes des Vereins für das Jadestadion in den (VIP)-Raum gestellt. 

Das „richtige“ Urteil des Oberlandesgerichts Bremen, dann ein vorläufig vollstreckbarer Titel – so wäre eventuell eine schnelle Rückkehr in die 4.

Liga zur Saison 2019/2020 möglich gewesen.

Davon kann seit gestern und der gut einstündigen Verhandlung in Saal 7 des Oberlandesgerichts keine Rede mehr sein. Richter Dr. Albert Schnelle konzentrierte sich  nach einer kurzen Zusammenfassung der „sattsam bekannten Vorgeschichte“ in seiner rechtlichen Würdigung nur auf den Aspekt, ob eine Herstellung des gleichen wirtschaftlichen Zustandes wie vor dem „Ereignis“ (Naturalrestitution) auch zeitlich versetzt möglich ist. 

Keine Rolle spielte die Frage, ob der Verein unmittelbar nach dem durch den norddeutschen Fußball-Verband ausgesprochenen Zwangsabstieg im Januar 2014 vor einem zivilen Gericht dagegen hätte vorgehen müssen, um seine Rechte zu wahren. Ausklammert wurde auch die zuvor  noch vom Landgericht Bremen  neu bewertete Frage, wer  in der Beweispflicht ist, ob die Ankündigung des Abstiegs mitten in der Saison Auswirkungen auf das sportliche Abschneiden gehabt hat.

 

Mehr zum Thema lesen Sie morgen, Samstag, 10. November, in der WZ