Sport

11.02.2019


Herren 30 müssen weiter um den Klassenerhalt zittern


Tennis-Regionalliga Nord-Ost: Der JTG Wilhelmshaven trennt sich von Wernigerode mit einem 3:3.


Artikel weiterempfehlen
Ihre Daten
Absendername:  
E-Mail Adresse:  
Daten des Empfängers
Empfängername:  
E-Mail Adresse:  
Ihre Nachricht zu diesem Artikel:
   
 
Angezeigten Code eingeben:  
Arnd Grefe (JTG) verlor an Position 2 sein Einzel gegen Andre Timm (Wernigerode) in zwei Sätzen.     WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Arnd Grefe (JTG) verlor an Position 2 sein Einzel gegen Andre Timm (Wernigerode) in zwei Sätzen. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Martin Münzberger
Wilhelmshaven - Für den erhofften Sieg reichte es nicht, aber auch mit 3:3 in der Regionalliga Nord-Ost gegen den TC Wernigerode konnten die Verantwortlichen der Herren 30 der Jade Tennis Gesellschaft leben.

Beide Teams weisen nun nach sechs von sieben Saisonspielen 6:6 Punkte auf und stehen nicht auf einem der drei Abstiegsplätze. Angesichts der letzten Aufgaben der gefährdeten Mannschaften - die JTG empfängt am 2. März Spitzenreiter Uhlenhorst, Wernigerode den Tabellenzweiten Viktoria Hamburg II und Ahrensburg (5:7 Punkte) die erste Mannschaft der Victoria - muss wohl noch ein bisschen gerechnet und gezittert werden.

Bemerkenswert war der vorletzte Heimauftritt der JTG in der Winterrunde insbesondere wegen zwei Spielen - das eine stach wegen seiner Brillanz heraus, das andere war aus eher „unsportlichen“ Gründen ein klarer Fall für die Vereins-Chronik.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Montag, 11. Februar 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.