Sport, WHV-Handball

12.12.2018


"Will mich jeder Herausforderung stellen"


Mit den Handballern des WHV kämpft Kuno Schauer um den Klassenerhalt in der 2. Liga. Der 20-Jährige wechselte im Sommer von den Füchsen Berlin an die Jade.


Hat seinen Wechsel zum WHV nicht bereut: Kuno Schauer (20) aus dem Berliner Stadtteil Pankow.    WZ-Foto:    Lübbe

Hat seinen Wechsel zum WHV nicht bereut: Kuno Schauer (20) aus dem Berliner Stadtteil Pankow. WZ-Foto: Lübbe

 

Von Carsten Conrads

Wilhelmshaven - Kuno Schauer hätte der „Held von Dessau“ werden können, wenn sein Ball in der Schlusssekunde der Zweitliga-Partie zwischen dem Dessau-Roßlauer HV und dem Wilhelmshavener HV im Gehäuse der Gastgeber eingeschlagen wäre.

Leider klatschte das Leder aber nur ans Lattenkreuz, so dass sich die Jadestädter (wie berichtet) mit nur einem Punkt zufriedengeben mussten (27:27).

„Wirklich schade, dass da ein paar Millimeter gefehlt haben“, sagt der 20-jährige WHV-Neuzugang mit Blick auf das jüngste Auswärts-Remis. „Aber auch der eine Punkt hilft uns. Wichtig war, dass wir die Niederlagen-Serie gestoppt haben. Jetzt wollen wir am kommenden Samstag gegen Rimpar nachlegen.“

Dass er mit seiner Mannschaft kurz vor Halbzeit der Saison 2018/19 im Abstiegskampf steckt, kommt für Schauer nicht überraschend. „Aber das haben wir uns alleine zuzuschreiben“, sagt der 20-Jährige. „Das Gute an der Liga ist, dass jeder Jeden schlagen kann. Wir können an einem sehr guten Tag auch gegen Nettelstedt gewinnen. Das heißt aber auch, dass man jederzeit verlieren kann, wenn man seine Leistung nicht abruft. Und genau das war in einigen Spielen unser Problem.“

Als Füchse-Nachwuchs-Coach Bob Hanning ihn im Januar fragte, ob er im Sommer von Berlin nach Wilhelmshaven in die 2. Bundesliga wechseln wolle, hat Schauer keine Sekunde gezögert. „Genau für so ein Angebot habe ich mir doch jahrelang den Hintern aufgerissen“, sagt der Rückraumspieler. „Ich will so hoch wie möglich spielen und mich jeder Herausforderung stellen. Und bis heute habe ich meinen Wechsel zum WHV auch nicht bereut.“

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Mittwoch, 12. Dezember 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.