Wilhelmshaven

11.07.2019


Wo die andere Seite in weite Ferne rückt


Die Straße ist keine zehn Meter breit und trotzdem dauert es manchmal eine Ewigkeit, um sie überqueren zu können. Thorsten Müller jedenfalls ist genervt.


Der starke Verkehr auf der Friedrich-Paffrath-Straße macht es für Thorsten Müller und seine beiden Kindern Charlotte und Julian gar nicht so einfach, auf die andere Straßenseite und damit in den Stadtpark zu kommen.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Der starke Verkehr auf der Friedrich-Paffrath-Straße macht es für Thorsten Müller und seine beiden Kindern Charlotte und Julian gar nicht so einfach, auf die andere Straßenseite und damit in den Stadtpark zu kommen. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Lutz Rector
Wilhelmshaven - Als Bewohner der Stadtparkkolonie haben Thorsten Müller und seine Familie Wilhelmshavens größte Parkanlage in unmittelbarer Nachbarschaft. Und gerade den dortigen Spielplatz besucht er mit seinen Kindern Charlotte (4) und Julian (6) gerne.

Doch es gibt ein Problem. Auf dem Weg in den Stadtpark (und zurück) müssen die drei die Friedrich-Paffrath-Straße überqueren. Und das kann dauern!

Die Friedrich-Paffrath-Straße gehört zu den verkehrsreichsten Straßen überhaupt. Normalerweise sind die Autos hier mit 50 km/h unterwegs. Aktuell liegt die zugelassene Höchstgeschwindigkeit wegen der Baumaßnahme am Klinikum (Kreisel). „Wenn man jetzt hier steht und schon bei Tempo 30 kaum eine Chance hat, auf die andere Seite zu kommen, dann kann man sich vorstellen, dass es bei 50 km/h noch schwieriger, vor allem aber auch noch viel gefährlicher ist“, sagt Müller. Selbst wenn von links mal gerade kein Auto käme, sei auf der Gegenrichtung soviel Verkehr, dass man kaum eine Chance habe - außer zu warten.

Normalerweise besteht die Möglichkeit, den Rad- und Fußweg Richtung Klinikum zu nutzen, um dort dann über den Zebrastreifen die Straßenseite zu wechseln.

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 11. Juli 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.