Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Wilhelmshaven

13.02.2018


Unterlagen über OB Wagner auf dem Prüfstand


Der Verwaltungsausschuss beauftragte ein unabhängiges Rechnungsprüfungsamt. Es geht um Mobilfunkverträge, Kosten für Geräte und gebührenpflichtige Verbindungen, nicht aber um Abwesenheitszeiten.


WZ-Foto: Lübbe.

WZ-Foto: Lübbe.

 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Mit knapper 6:5-Mehrheit hat nach WZ-Informationen der stets nichtöffentlich tagende Verwaltungsausschuss des Rates auf Antrag der Gruppe Grün-Unabhängig-Sozial (GUS) gestern das unabhängige Rechnungsprüfungsamt (RPA) beauftragt, Unterlagen über die Amtsführung von Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner (49, CDU) zu prüfen.

Es geht um Mobilfunkverträge, Kosten für Geräte und für gebührenpflichtige Verbindungen. Für eine Prüfung stimmten GUS, SPD und FDP, während CDU, WBV, AfW und der OB dies ablehnten.

Der SPD-Antrag, die Abwesenheitszeiten von OB Wagner vom RPA prüfen zu lassen, fand keine Mehrheit. Der OB hatte dazu in einer Sondersitzung des Rates Stellung bezogen. Ratsfraktionen behalten sich nach WZ-Informationen aber vor, für sich selbst Akteneinsicht zu beantragen.

 

 


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der "Wilhelmshavener Zeitung"
Digitale Ausgabe: WZ vom 13.02.2018
Kurzbeschreibung:

Unterlagen über Oberbürgermeister Wagner auf dem Prüfstand +++ Ranking der Regionen: Schlechte Platzieung für Wilhelmshaven +++ Spirituosen geklaut: 18-jähriger Schortenser muss ins Jugendgefängnis
Seitenzahl: 32
PDF Größe: 0,0 MB
Preis inkl. MwSt.
Einfach Online kaufen und sofort lesen!
1,70 €