Top-Thema

26.05.2014


Sande: Stephan Eiklenborg gewinnt Bürgermeisterwahl


Stephan Eiklenborg hat die Bürgermeisterwahl in Sande gewonnen. Für den 46-Jährigen stimmten 57,4 Prozent.


Stephan Eiklenborg hat die Bürgermeisterwahl in Sande gewonnen. WZ-Foto: Lübbe

Sande/mk - Um das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Sande in Erfahrung zu bringen, bedurfte es  gestern Abend im Rathaus gar nicht des aufgestellten Beamers, der die Balkengrafiken ständig an die Wand projizierte: Zerknirschte Gesichtszüge bei einigen SPD-Ratsleuten, ein tief betroffener Amtsinhaber, der sich redlich bemühte, gute Miene zu zeigen, und ein triumphierender Wahlsieger, der kurz vor 20 Uhr im Kreise seiner Unterstützer den Saal betrat, besagten bereits alles.

Stephan Eiklenborg hat die Wahl in Sande mit 57,41 Prozent deutlich für sich entschieden. Josef Wesselmann konnte nur 42,58 Prozent der Wähler für eine weitere Amtszeit gewinnen. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,27 Prozent.  Außer Mariensiel, wo sich Wesselmann  zuletzt  für den Ersatz der Brücke in der Umfangstraße ausgesprochen hatte, gewann Eiklenborg alle Wahlbezirke in der Gemeinde.

„Der lange Wahlkampf war von Vorteil“, zeigte sich Eiklenborg gestern Abend überzeugt.  Dadurch habe er viele Multiplikatoren erreichen können. Großes Lob zollte er aber auch seinem Unterstützerteam. Ohne sie hätte er es nicht schaffen können. Er habe von Anfang an daran geglaubt,  dass er es schaffen kann.

„Mit einem knappen Ausgang habe ich gerechnet. Aber dass die Wahl so ausgegangen ist, hat mich sehr überrascht“, sagte Amtsinhaber Josef Wesselmann.  Bis zuletzt habe er von den Bürgern viel Zuspruch erhalten.  Eiklenborg habe es verstanden, eine größere Truppe von Unterstützern um sich zu versammeln, vermutet Wesselmann. „Nach außen stand ich alleine da.“ Aber auch die Zerrissenheit der SPD habe möglicherweise zum Ausgang der Wahl beigetragen.

Im Wangerland hat sich Björn Mühlena bereits im ersten Wahlgang gegen seine beiden Mitbewerber durchgesetzt.

:: DIE DETAILLIERTE AUSWERTUNG DER WAHL FINDEN SIE IM E-PAPER ::