Wilhelmshaven

12.10.2018


Nach Brand in der Peterstraße: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung


Das Feuer in dem Mehrfamilienhaus wurde offenbar von einem Unbekannten gelegt. Mehrere Menschen verloren ihre Wohnung.


WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Wilhelmshaven/sun - Es waren dramatische Szenen, die sich am Donnerstagabend, 4. Oktober, in der Peterstraße abspielten. Unweit der Feuerwehr brannte ein Mehrfamilienhaus. Nach ersten Untersuchungen durch einen Gutachter gehen die Ermittler nun von Brandstiftung als Ursache des Feuers aus.

Dies teilte die Polizei am Freitag mit. 

 

Die Polizei sucht Zeugen, die auffälliges bemerkt haben oder ergänzende Angaben zum Brand mitteilen können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 04421/942-0 zu melden. 

 

Das Haus ist durch den Brand unbewohnbar. Rund 40 Menschen haben ihre Wohnungen verloren. Die Schadenshöhe sei laut Polizei nicht genau zu beziffern, dürfte jedoch im sechsstelligen Bereich liegen.

Das Feuer war am Donnerstag, 4. Oktober, gegen 18 Uhr ausgebrochen. 19 Menschen befanden sich zu diesem Zeitpunkt in dem Haus. Das Treppenhaus war so stark verraucht, dass sie das Gebäude nicht eigenständig verlassen konnten und über Drehleitern gerettet werden mussten. Sechs Bewohner wurden mit Rauchgasvergiftungen und ein Feuerwehrmann mit einer Brandverletzung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Sie waren nur leicht verletzt. Zu keinem Zeitpunkt bestand Lebensgefahr. Weitere Menschen konnten vor Ort von Notarzt und Rettungsdienst versorgt werden. 

Viele Feuerwehren und Rettungskräften waren im Einsatz.