Jade-Weser-Port

25.09.2018


Langer Streit um Rechnung für JadeWeserPort


Die beteiligten Baufirmen haben noch offene Nachforderungen. Der Streit dauert weiter an.


Foto: WZ

Wilhelmshaven/Oldenburg/ga - Der JadeWeserPort ist seit sechs Jahren in Betrieb. Im Rechtsstreit um die endgültige Begleichung der Baukosten ist aber immer noch kein Ende abzusehen. Das wurde am Montag vor dem Landgericht Oldenburg deutlich.

In einem Beweisaufnahme-Termin hatten Vertreter der mit dem Bau des Containerhafens beauftragten Arbeitsgemeinschaft Bunte, Möbius, Hecker, Voß (Auftragsvolumen: rund 480 Mio.

Euro) sowie der niedersächsich-bremischen JadeWeserPort Realisierungsgesellschaft mit Prokurist Folker Kielgast an der Spitze Gelegenheit, den  Sachverständigen Prof. Dr. Thomas Richter (Berlin) zu dessen Gutachten zur Bauausführung zu befragen. Richter hatte festgestellt, dass ein Nebengebot der Arge in seiner Robustheit nicht mit dem Hauptangebot vergleichbar sei. Die Tragreserven der Spundwand am Terminal seien deutlich niedriger.

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 25. September. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.