Wilhelmshaven

27.06.2019


Land gibt Mittel frei: Mensaneubau der Jade Hochschule rückt näher


Vom Land wurden 13,359 Millionen Euro freigegeben. Der Neubau soll 3000 Studierende versorgen.


Foto: WZ

Foto: WZ

 

Hannover/Wilhelmshaven/lr - Gute Nachrichten aus Hannover: Der Haushaltsauschuss des Niedersächsischen Landtages hat gestern der Jade Hochschule 13,359 Millionen Euro für den Neubau einer Mensa genehmigt. Insgesamt wurden 26 Millionen Euro für drei Projekte freigegeben.

Der größte Anteil geht in die Jadestadt, daneben werden Projekte der Universität Osnabrück und der Hochschule in Wolfenbüttel unterstützt.

Der Mensaneubau in Wilhelmshaven kann auf einer Gesamtfläche von rund 1400 Quadratmetern rund 3000 Studierende versorgen und wird die dringend sanierungsbedürfte bisherige Mensa ersetzen., heißt es in eine Mitteilung des Niedersächsisches Ministeriums für Wissenschaft und Kultur Die Kosten für das Bauvorhaben werden mit rund 13,6 Millionen Euro veranschlagt. „Wir freuen uns sehr, dass wir der Realisierung dieses lange geplanten Projekts einen großen Schritt näher gekommen sind“, sagte Prof. Dr. Manfred Weisensee, Präsident der Jade Hochschule in einer ersten Reaktion.

In dem Neubau soll neben der Mensa auch die Studienberatung unterbracht werden. „Die Studenten sollen alles unter einem Dach finden“, so Markus Wortmann, hauptberuflicher Vizepräsident der Jade Hochschule. Ziel sei es, den Aufenthalt sowohl in der Mensa als auch auf dem gesamten Campus zu verlängern.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 27. Juni 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.