Wilhelmshaven

14.03.2019


Grundstück an der KW-Brücke: Ideen sammeln oder Macher finden?


Die Verwaltung will einen Investorenwettbewerb für die Südseite des Großen Hafens ausschreiben. Im Bauausschuss gab es Bedenken, dass voreilig Fakten geschaffen würden.


Was wird aus dem Grundstück unterhalb der KW-Brücke, das der Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft gehört. Große Bauvorhaben sind laut Verwaltung dort nicht möglich.      WZ-Foto:    Lübbe

Was wird aus dem Grundstück unterhalb der KW-Brücke, das der Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft gehört. Große Bauvorhaben sind laut Verwaltung dort nicht möglich. WZ-Foto: Lübbe

 

Von Ursula Grosse Bockhorn
Wilhelmshaven - Will die Verwaltung im Bereich südlich des Großen Hafens/westlich der KW-Brücke wieder Fakten schaffen und den Rat überrumpeln? Ganz konnte Stadtbaurat Oliver Leinert die Befürchtungen einiger Mitglieder des Bauausschusses nicht zerstreuen, als er die Beschlussvorlage präsentierte, die auf die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans für den Bereich mit Ideen- und Investorenwettbewerb abzielt.

„Wir bieten jetzt die Sicherheit, dass nichts passiert, was der Rat nicht möchte“, bekräftigte Leinert und verwies darauf, dass es eine erhebliche Zahl von Investoren gebe, die in diesem Bereich tätig werden möchten.

Diese Anfragen wolle die Verwaltung jetzt kanalisieren und einen Ideen-/Investorenwettbewerb ausschreiben.

Detlef Schön (SPD) blieben Zweifel, genährt durch die Erfahrung im Oktober, als plötzlich Pläne auftauchten, auf dem derzeitigen Schotterparkplatz an der KW-Brücke ein Hotel mit bis zu 18 Geschossen zu bauen. Er plädierte dafür, das ausstehende Tourismuskonzept abzuwarten und eine Strategie für den gesamten Südstrandbereich zu entwerfen. Diese sollte nicht schon jetzt durchlöchert werden durch Einzelmaßnahmen auf dem Schotterplatz wie auch auf dem Grundstück unterhalb der KW-Brücke, in dem früher ein Biker-Club sein Domizil hatte. Wie er sah auch Dr. Günther Schulte keinen Grund, jetzt eilig Baurecht zu schaffen und Grundstücke auszuloben. Sein Vorschlag: Vor Aufstellung des Bebauungsplans solle der Ideenwettbewerb abgewartet werden.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 14. März 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.