Wilhelmshaven

02.03.2013


Volksbank erzielt Rekordergebnis


Neuer Vorstandssprecher ist Norbert Philipp. Der Vertrag von Vorstand Günter Dresen wurde vorzeitig verlängert.


Präsentierten eine Erfolgsbilanz der Volksbank: der zum 1. März neu berufene Vorstandssprecher Norbert Philipp (l.) und Vorstandsmitglied  Günter Dresen.    FOTO:    Michalski

Präsentierten eine Erfolgsbilanz der Volksbank: der zum 1. März neu berufene Vorstandssprecher Norbert Philipp (l.) und Vorstandsmitglied Günter Dresen. FOTO: Michalski

 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Die Volksbank Wilhelmshaven blickt auf das erfolgreichste Geschäftsjahr zurück, „an das sich auch unsere langjährigen Mitarbeiter erinnern können“, sagten gestern die Vorstandsmitglieder Norbert Philipp und Günter Dresen bei der Vorstellung der Bilanz für 2012.

Die Volksbank konnte ihre Bilanzsumme um 8,7 Prozent auf 245,9 Millionen Euro steigern. Das Betriebsergebnis vor Bewertung lag in 2012 bei 2,19 Mio. Euro, was einem Plus von 23,6 Prozent entspricht (2011: 1,77 Mio. Euro). Der Provisionsüberschuss fiel geringfügig um 0,3 Prozent auf 2,05 Mio. Euro und blieb auf dem Vorjahresniveau. Die Verwaltungsaufwendungen stiegen um zwei Prozent auf 6,065 Mio. Euro. „Das ist moderat“, so Philipp. Der Anstieg sei im Wesentlichen auf höhere Personalkosten zurückzuführen. Die Summe enthalte zudem die Kosten zur Neugestaltung der Schalterhalle.

Der Zinsüberschuss kletterte um 8,6 Prozent auf 5,9 Mio. Euro (2011: 5,4 Mio. Euro). Die Einlagen der Kunden betrugen Ende 2012 insgesamt 177 Mio. Euro; das ist ein Plus von 6,8 Prozent gegenüber 2011 (165,8 Mio. Euro). Im Kreditgeschäft legte die Volksbank um 9,3 Prozent auf 182,5 Millionen Euro zu (2011: 167 Mio. Euro). Wachstumsträger waren laut Dresen dabei Kredite an Unternehmen und Selbstständige sowie private Baufinanzierungen. Das betreute Kreditwertvolumen stieg um 8,6 Prozent auf 484,6 Mio. Euro.

Vorstandsmitglied Günter Dresen rechnet mit einem Jahresüberschuss von rund 660 000 Euro wie in 2011. Der Vorstand will der im Sommer tagenden Vertreterversammlung vorschlagen, eine Dividende von vier Prozent auszuschütten (wie 2011). Der Rest soll wiederum in die Rücklagen fließen. Angesichts solch guter Zahlen ist eine Fusion überhaupt kein Thema.

Der Vorstand geht davon aus, dass sich die Ertragslage im laufenden Geschäftsjahr noch einmal verbessern wird. Im Mai dieses Jahres wird die Volksbank ihre Repräsentanz im Dienstleistungszentrum JadeWeserPort eröffnen. „Wir glauben an den Erfolg des Containerhafens und zeigen dort bewusst Flagge“, sagte Philipp.

Auch intern setzt die Volksbank auf Kontinuität und zeigt Weitsicht: Der Vertrag von Günter Dresen Vertrag wurde nach dessen Angaben vorzeitig bis zum Erreichen seiner Altersgrenze 2017 verlängert. Ab 1. März wurde das andere Vorstandsmitglied Norbert Philipp zum Vorstandssprecher berufen.