Logo WZonline


Top-Thema

06.09.2011


Südzentrale: Chance für Neuanfang


Die Eigentümer wollen die Kommunalwahl abwarten, nach der es neue Ansprechpartner auf Seiten der Stadt gibt. Der Verein zum Erhalt der Südzentrale plant einen runden Tisch.


Die Halle und die Stahlkonstruktion der Südzentrale (kleines Bild) unweit der Kaiser-Wilhelm-Brücke.      FOTOs:    Privat

Die Halle und die Stahlkonstruktion der Südzentrale (kleines Bild) unweit der Kaiser-Wilhelm-Brücke. FOTOs: Privat

 

Wilhelmshaven - Etwa 60 Interessierte kamen zur Versammlung und Infoveranstaltung des im Juli gegründeten Vereins zum Erhalt der Südzentrale e. V. im Gemeindehaus der Garnisonkirche.

Der Vorsitzende Rüdiger Nietiedt berichtete über die bisherigen Aktivitäten.

Die Zeit drängt, da die Eigentümer seit 13 Jahren auf totem Kapital sitzen und die Zeichen jetzt auf Abriss des Gebäudes stehen. Wichtigstes Anliegen ist es, die eingefrorene Kommunikation zwischen der Stadt, den Eigentümern und der angrenzenden Hafenwirtschaft wieder zu beleben.

Kurzfristig gelang es dem Vereinsvorstand, konstruktive Gespräche mit den Eigentümern in Ibbenbüren zu führen. Diese sind bereit, das Ergebnis der Kommunalwahl abzuwarten, mit dem es dann neue Ansprechpartner bei der Stadt gibt - die Chance für einen Neuanfang.

Alle OB-Kandidaten haben sich im Wahlkampf für den Erhalt der Südzentrale ausgesprochen. Nils Böhme, Rainer Büscher und Dr. Michael von Teichman trugen ihre positive Haltung und Ideen für die Südzentrale auf der Versammlung persönlich vor; Thomas Städtler, Michael von den Berg und Frank Uwe Walpurgis hatten auf Anfrage ebenfalls ihre Position für den Erhalt des Baudenkmals übersandt.

Auch mit Horst Bartels („Nordfrost“), der als Nutzer der benachbarten Kaikante am Gelände der Südzentrale interessiert ist, führte der Vorstand ein ausführliches Gespräch in freundlicher Atmosphäre. Einem runden Tisch mit allen Beteiligten steht nun nichts mehr entgegen.

Zwischenzeitlich wurden durch den jetzt etwa 60 Mitglieder zählenden Verein fast 2000 Unterschriften für eine Resolution zum Erhalt der Südzentrale gesammelt. Diese sollen dem neuen Oberbürgermeister bei der konstituierenden Ratssitzung übergeben werden. Bis dahin wird weiter gesammelt.

Mehr lesen Sie heute in der „Wilhelmshavener Zeitung“.