Top-Thema

22.06.2013


Rathausturm: Sanierung wird teuer


Der Stahlbeton ist verschlissen. Ab Mitte 2014 soll der markante Turm der "Burg am Meer" abgebaut werden. Eine Sanierung kostet mehrere Millionen Euro.


Das marode Wahrzeichen Wilhelmshavens: Der Turm des Rathauses, die „Burg am Meer“.     WZ-FOTO:    Knothe

Das marode Wahrzeichen Wilhelmshavens: Der Turm des Rathauses, die "Burg am Meer". WZ-FOTO: Knothe

 

Von Gerd Abeldt

Wilhelmshaven - Wie viel ist den Wilhelmshavenern ihr Rathausturm wert? Diese Frage wird aktuell in Politik und Verwaltung der Stadt diskutiert. Noch hinter verschlossenen Türen - denn das Thema ist brisant. Die „Burg am Meer“ samt ihrem 49 Meter hohen Wasserturm steht unter Denkmalschutz.

Das Rathaus wurde 1927 bis 1929 vom bekannten Architekten Fritz Höger als Rüstringer Rathaus erbaut. Der markante Turm, bis vor wenigen Monaten vom Versorger GEW als Wasserspeicher genutzt, wurde bereits mit Blick auf den maroden Zustand des Mauerwerks um 800 Tonnen Wasser und 100 Tonnen Akten entlastet.

Der Turm ist stark sanierungsbedürftig. Stärker als zunächst angenommen. Der Stahlbeton hat seine Altersgrenze erreicht. Das Eisen rostet. Zum Teil wird die Last nur noch vom Bockhorner Klinker davor getragen.

Für eine grundlegende Sanierung, so haben Experten festgestellt, müsste der Turm komplett abgetragen - und wieder in altem Stil aufgebaut werden. Nach Informationen der WZ stellt sich für einige Entscheidungsträger mit Blick auf den maroden Haushalt der Stadt die Frage, ob das wirklich nötig ist.