Wilhelmshaven

09.05.2012


Neuer Kommandant auf der "Bayern": Zum Abschied Dank an andere


York Lohse folgt Andreas-Peter Graf von Kielmansegg als Kommandant. Mit einer außergewöhnlichen Rede verabschiedete sich der scheidende "Alte" von seiner Besatzung.


Nach der Kommandoübergabe: Kapitän zur See Eike Wetters (Mitte) mit den Fregattenkapitänen Andreas-Peter Graf von Kielmansegg (links) und Dr. York Lohse,    WZ-FOTO:    Gabriel-Jürgens

Nach der Kommandoübergabe: Kapitän zur See Eike Wetters (Mitte) mit den Fregattenkapitänen Andreas-Peter Graf von Kielmansegg (links) und Dr. York Lohse, WZ-FOTO: Gabriel-Jürgens

 

Von Michael Halama

Wilhelmshaven - Einen Jugendtraum hatte sich Fregattenkapitän Andreas-Peter Graf von Kielmansegg (45) mit dem Kommandantenposten erfüllt. „Und das hat man jeden Tag spüren können“, lobte gestern Kapitän zur See Eike Wetters (47), Kommandeur des 2.

Fregattengeschwaders, beim Kommandowechsel auf der „Bayern“. Um sein hohes persönliches Arbeitspensum habe Graf von Kielmansegg dabei nie ein großes Aufheben gemacht.

 

Mit seiner vorbildlichen Auffassung vom Dienen habe er das Schiff und sein Besatzungsteam zu exzellenten Ergebnissen geführt; zuletzt als Flaggschiff bei „Atalanta“. „Sie haben ihrer Besatzung stets Orientierung gegeben“, sagte Wetters anerkennend. Der scheidende Kommandant sei ein „geradliniger und integrer Charakter“ von „unnachahmlich großer Bescheidenheit“.

 

Zwei glückliche Jahre an Bord der Fregatte „Bayern“ liegen nun hinter Andreas-Peter Graf von Kielmansegg. Das Schicksal habe es gut gemeint mit ihm in dieser Zeit, sagte er, weil es ihm vergönnt gewesen sei, Schiff und Besatzung stets heil wieder zurück zu bringen. Zurückhaltend - dabei unterschwellig hoch emotional - war seine denkwürdig kurze Rede, wo andere zum Abschied beinah jede Ruderlage Revue passieren lassen. Der Dank für die Unterstützung der anderen, auch vonseiten der Familie, stand im Mittelpunkt seiner Worte. „Ich bedanke mich dafür, dass ich Teil einer Besatzung sein durfte, auf die ich mich immer verlassen konnte.“

Nach dem traditionellen „Abpullen“ gestern wechselt Fregattenkapitän Graf von Kielmansegg in den Führungsstab der Streitkräfte im Verteidigungsministerium.

„Mein Vorgänger hinterlässt mir ein großes Paar Schuhe“, sagte der neue Kommandant Dr. York Lohse (42) mit fester Stimme. Nach dreieinhalb Jahren am Schreibtisch freue er sich, wieder an Bord zu sein. Gemeinsam stehe man nun vor wichtigen Aufgaben und einer langen Abwesenheit: Die „Bayern“ wird ab Anfang Juni die Standing NATO Maritime Group 2 für rund sechs Monate als Flaggschiff führen.

Fregattenkapitän Lohse trat 1988 als Wehrpflichtiger in die Marine ein. Seefahrterfahrung sammelte er auf Fregatten in Wilhelmshaven, aber auch auf einer US-amerikanischen Einheit. Seine Admiralstabsausbildung durchlief er in Chile und Hamburg. Neben der militärischen Karriere promovierte der studierte Staatswissenschaftler im Fach Geschichte.