Wilhelmshaven

19.09.2012


Nach monatelanger Vorarbeit: Bunker glücklich gelandet


Der Bunkertyp aus dem Zweiten Weltkrieg wurde circa 1941 in Aurich errichtet und war Bestandteil des sogenannten Friesenwalls.


Der zwölf Tonnen schwere Bunker wurde mit einem Schwertransport aus Aurich nach Wilhelmshaven gebracht. FOTO: Privat

Wilhelmshaven/lr - Das Bunkermuseum an der Norderneystraße ist um ein Ausstellungsstück reicher. Nach monatelanger Vorarbeit ist es durch einen Schwertransport gelungen, den zwölf Tonnen schweren Tobruk-Stand aus Aurich-Wallinghausen nach Wilhelmshaven zu bringen.

 

Der Leiter des Bunkermuseums, Holger Hiebner, hat somit den fünften Kleinbunker in seine private Sammlung vor dem Museum integrieren können. Der Bunkertyp aus dem Zweiten Weltkrieg wurde circa 1941 in Aurich errichtet und war Bestandteil des sogenannten Friesenwalls, der von Emden nach Wilhelmshaven als Verteidigungslinie angelegt wurde.