Top-Thema

02.10.2012


Jadestadt bleibt Touristenmagnet


Von einer betriebswirtschaftlich guten Sommersaison spricht die Wilhelmshaven Touristik & Freizeit. Ende 2012 sollen es eine Million Tagesgäste gewesen sein.


Als Tourismus-Magnet hat sich der JadeWeserPort entwickelt. WZ-FOTO: Lübbe

Als Tourismus-Magnet hat sich der JadeWeserPort entwickelt. WZ-FOTO: Lübbe

 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Die Jadestadt bleibt ein Touristenmagnet und hat weiteres Potenzial. Diese positive Sommerbilanz zog die Wilhelmshaven Touristik & Freizeit (WTF) nach einer Analyse der eigenen Angebote und einer Umfrage bei hiesigen Tourismusbetrieben.

„Für das ganze Jahr rechnen allein alle Einrichtungen rund um den Großen Hafen mit bis zu 450 000 zahlenden Be­suchern, während die Gesamtzahl der Tagesgäste in Wilhelmshaven bei einer ­Million liegen wird“, so WTF-Geschäftsführer Raymond Kiesbye. Die Übernachtungszahlen habe das Statistische Landesamt erst bis Ende Juni geliefert: „Danach zeichnet sich ein ähnlich hoher Wert wie in 2011 ab, wo mit 281 000 registrierter Übernachtungen und fast 100 000 Gästen ein Rekordergebnis erzielt wurde“, sagte Kiesbye.

Als Magnet hat sich der JadeWeserPort entwickelt, die Reederei Warrings musste wegen der hohen Nachfrage täglich drei statt zwei Fahrten anbieten. Für die Fahrten zur Insel Helgoland wurden 18 500 Passagiere gezählt (plus zehn Prozent gegenüber 2011) - und das trotz des eingeschränkten Bahnverkehrs.

Ein Problem ist die Tourist-Information in der Nordseepassage. „Dort finden uns nicht alle Gäste. Wir brauchen ein Besucherzentrum an zen­traler Stelle, um unsere Angebote gut präsentieren zu können“, so Kiesbye.

Mehr lesen Sie heute in der „Wilhelmshavener Zeitung“.