Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Wilhelmshaven

24.08.2013


Bundestagswahl: Briefwahl kann beginnen


Die Wahlunterlagen werden in diesen Tagen verschickt. Wer am Wahlsonntag verhindert ist, kann per Briefwahl seine Stimme abgeben.


 

Wilhelmshaven/mm - Am Sonntag, 22. September, wird der 18. Deutsche Bundestag gewählt. Wahlberechtigt ist jeder Einwohner, der am Wahltag die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt und das 18. Lebensjahr vollendet hat. In diesen Tagen erhalten alle Wahlberechtigten, die am Stichtag „18.

August 2013“ für eine Adresse in der Stadt Wilhelmshaven gemeldet waren, eine Wahlbenachrichtigung vom städtischen Wahlamt.

Es handelt sich um einen Brief, da das Format einer Karte nicht mehr ausreicht, um alle notwendigen Informationen in einer lesbaren Größe unterzubringen.

Wer bis Ende August keine Benachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, dass er wahlberechtigt ist, sollte sich im Wahlamt erkundigen (kostenlos: Tel. 0800/1 666 000).

Wer, aus welchen Gründen auch immer, am Wahltag verhindert ist, im zuständigen Wahllokal zu wählen, dem wird die Möglichkeit der Briefwahl eingeräumt.

Ein Antrag auf Ausstellung der Brief-wahlunterlagen ist in der Wahlbenachrichtigung abgedruckt. Dort wird erläutert, wie dieser Antrag postalisch übermittelt werden kann.

Die kostenlose Briefwahl kann auch direkt im ebenerdig gelegenen Wahlamt am Rathausplatz erledigt werden. Es stehen mehrere Wahlkabinen für die Wahl an Ort und Stelle zur Verfügung.

<online-verweis><klammeraffe>@</klammeraffe> Mehr Informationen unter </online-verweis>


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der "Wilhelmshavener Zeitung"
Digitale Ausgabe: WZ vom 24.08.2013
Kurzbeschreibung:

Positives Fazit nach Zukunftskonferenz +++ Jevers Bürgermeisterkandidaten stellten sich vor +++ Regionalligist SVW hofft bei Eintracht Norderstedt auf ersten Saisonsieg
Seitenzahl: 76
PDF Größe: 38,5 MB
Preis inkl. MwSt.
Einfach Online kaufen und sofort lesen!
1,80 €