Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Wilhelmshaven

23.09.2017


Thales bleibt in Wilhelmshaven


Aufatmen bei den Mitarbeitern: Rund 80 Arbeitsplätze bleiben in Wilhelmshaven erhalten. Die maritimen Kompetenzen von Thales werden nun doch nicht nach Kiel verlagert.


Die Korvette „Ludwigshafen am Rhein“ im Marinestützpunkt Warnemünde. DPA-Foto: Wüstneck

Die Korvette "Ludwigshafen am Rhein" im Marinestützpunkt Warnemünde. DPA-Foto: Wüstneck

 

Von Michael Halama

Wilhelmshaven - Thales wird mit seinen gesamten rund 80 Mitarbeitern am Südstrand bleiben - und nicht wichtige Kompetenzen und 40 hochqualifizierte Mitarbeiter an den Standort Kiel verlieren.

Das bestätigte am Freitag ein Sprecher von Thales Deutschland auf Anfrage der „Wilhelmshavener Zeitung“. Freitagvormittag seien die Mitarbeiter über diese Konzernentscheidung informiert worden: „Alle sind erleichtert.“

Der kurzfristige und unvorhersehbare Auftrag des Bundes für den Bau von fünf weiteren Korvetten für die Deutsche Marine sichert demnach den Thales-Standort Wilhelmshaven. Denn der Technologiekonzern wird wohl als Unterauftragnehmer das Führungs- und Waffeneinsatzsystem („Tacticos“) sowie das optronische Überwachungs- und Feuerleitsystem („Mirador“) liefern. Und der Standort Wilhelmshaven ist für wesentliche Teile des Auftragspaketes zuständig. Die neuen Schiffe sollen zwischen 2022 und 2025 ausgeliefert werden.

 

 


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der "Wilhelmshavener Zeitung"
Digitale Ausgabe: WZ vom 23.09.2017
Kurzbeschreibung:

Thales-Umzug nach Kiel ist vom Tisch ++ Entsorgerfirma Augustin feierte Fertigstellung einer neuen Halle im JadeWeserPark +++ Handball-Zweitligist WHV zu Gast beim ThSV Eisenach
Seitenzahl: 68
PDF Größe: 23,7 MB
Preis inkl. MwSt.
Einfach Online kaufen und sofort lesen!
2,10 €