Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Jade-Weser-Port

18.02.2017


Weitere Linie für den JadeWeserPort


Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies bestätigt erfolgreiche Verhandlungen. Der Eurogate Container Terminal kann künftig von acht Reedereien gebucht werden.


Bislang steuern lediglich Großcontainerschiffe der 2M-Allianz der Reedereien Maersk und MSC den JadeWeserPort an. Künftig ist der Tiefwasserhafen auch für die Kunden der  „Ocean Alliance“ buchbar. WZ-Foto: Lübbe

Bislang steuern lediglich Großcontainerschiffe der 2M-Allianz der Reedereien Maersk und MSC den JadeWeserPort an. Künftig ist der Tiefwasserhafen auch für die Kunden der "Ocean Alliance" buchbar. WZ-Foto: Lübbe

Von Gerd Abeldt

Wilhelmshaven - Es könnte ein Meilenstein für den JadeWeserPort sein. Nach Informationen der „Wilhelmshavener Zeitung“ wird noch in diesem Frühjahr ein weiterer Reederei-Verbund Wilhelmshaven in sein Container-Liniennetz einbinden.

Die Verträge mit der französischen Reederei CMA CGM sollen bereits unterschrieben sein. Wilhelmshaven wird bereits auf der Internetseite der Reederei als Anlaufpunkt einer neuen Asien-Nordeuropa-Route des Reederei-Verbundes „Ocean Alliance“ ausgewiesen.
Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) bestätigte gestern auf Anfrage der WZ, dass die Verhandlungen mit CMA CGM offenbar erfolgreich abgeschlossen seien. Offizielle Mitteilungen auch von Eurogate als Betreiber des Container Terminals Wilhelmshaven seien für die kommende Woche geplant. Lies, der persönlich mehrfach Verantwortliche der französischen Reederei in Marseille aufgesucht hatte, zeigte sich erfreut über die positive Entwicklung, die den gemeinsamen Bemühungen von Eurogate und dem Team um die Geschäftsführer der landeseigenen JadeWeserPort-Gesellschaften, Andreas Bullwinkel und Holger Banik, zu verdanken sei.