Friesland

20.06.2019


286 Jahre alte Orgel von Horsten wird saniert: In Holzkisten verpackt nach Loga


Lange bemühte sich der Kirchenrat um die Geldmittel. Die Orgel hat aus mehreren Gründen eine große Bedeutung.


Auf Tuchfühlung gingen Kirchenvertreter und Sponsoren noch einmal mit der historischen Orgel, die nun innerhalb eines Jahres in Loga restauriert wird.    Foto: L   ehmann

Auf Tuchfühlung gingen Kirchenvertreter und Sponsoren noch einmal mit der historischen Orgel, die nun innerhalb eines Jahres in Loga restauriert wird. Foto: Lehmann

 

Von Manfred Lehmann
Horsten - Prunkstück der ev.-luth. Horster St. Mauritius-Kirche ist die historische Samuel Schröder-Orgel, die nachweisbar einzige, die der gleichnamige Orgelbauer aus Jever zwischen 1731 und 1733 herstellte. Wenig später starb er in jungen Jahren.

Schon lange hat das in ganz Ostfriesland einmalige Instrument wieder eine gründliche Überholung verdient. Seit einem Jahrzehnt bemühte sich der Kirchenrat vergeblich um die notwendigen finanziellen Mittel, und endlich konnten die erforderlichen 450.000 Euro dank großzügiger Sponsoren und anderer Geldgeber bereitgestellt werden.

Ein Jahr früher als ursprünglich geplant, wurde die Orgel nun in Einzelteile zerlegt und sorgsam in Holzkisten verpackt in die Werkstatt eines Orgelbauers in Loga bei Leer gefahren. Ein Jahr lang müssen die Horster nun mit einer Truhenorgel als Ersatz vorlieb nehmen; doch dann wird das Unikat festlicher denn je klingen, versicherte Markus Collmann vom Orgelbauunternehmen Ahrend.

„Es ist heute nach so langer Vorbereitung ein aufregender Tag für uns“, sagte Pastorin Kerstin Tiemann, die Vertretern der Sponsoren und anderen „Mittätern“ bei einem Treffen im Gemeindehaus Dank aussprach.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 20. Juni 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.