Friesland

20.02.2018


"An der Kasse schaltet das Gehirn aus"


Die niedersächsische Agrarministerin Barbara Otte-Kinast war bei der achten Auflage des "Bauernfrühstücks" der Volksbank Jever zu Gast. Mit rund 170 Anmeldungen wurde eine neue Bestmarke an Besuchern aufgestellt.


Als Ehrengast beim Agrarforum in Jever wurde Ministerin Barbara Otte-Kinast begrüßt von (von links) Sven Ambrosy, Martin Schadewald, Lambert Meyer, Hartmut Seetzen und Michael Engelbrecht.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Als Ehrengast beim Agrarforum in Jever wurde Ministerin Barbara Otte-Kinast begrüßt von (von links) Sven Ambrosy, Martin Schadewald, Lambert Meyer, Hartmut Seetzen und Michael Engelbrecht. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Michael Hacker
Jever - Für die hiesige Küstenregion ist die Landwirtschaft von enormer Bedeutung: Zum einen bietet sie zahlreiche Arbeitsplätze in der Region, zum anderen unterstützt sie den Tourismus. „Schließlich wollen Urlauber bei uns Kühe auf der Weide sehen“, betonte Landrat Sven Ambrosy in seinen Grußworten zur achten Auflage des „Bauernfrühstücks“ der Volksbank Jever.

Als Ehrengast war die niedersächsische Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) der Einladung von Michael Engelbrecht, Vorstandssprecher der Volksbank Jever, gefolgt und referierte zum Thema „Landwirtschaft mitten in der Gesellschaft“.

Rund 170 Anmeldungen hatte es gegeben, erklärte Engelbrecht, der in den Vorjahren im Schnitt zwischen 80 und 100 Landwirte begrüßen durfte. Unter den Gästen befanden sich gestern auch die Bürgermeister der Städte und Gemeinden. „Das ist ein Zeichen der Wertschätzung für die Landwirte“, sagte Engelbrecht, der sich zudem über den Besuch zahlreicher Frauen freute.