26.06.2018


Wilhelmshaven ruft "Ahoi"


Das Motto zum diesjährigen "Wochenende an der Jade" lautet "Ahoi Wilhelmshaven". Dazu wird es eine Open Air-Fotoausstellung geben.


Der Forschungskutter "Senckenberg". Foto: Senckenberg

Wilhelmshaven/sun - Die Jadestadt grüßt die Welt - mit einem kräftigen "Ahoi". Denn in diesem Jahr lautet das Motto beim 44. Wochenende an der Jade "Ahoi Wilhelmshaven". Schiffscrews aus Russland, Polen, Dänemark, den Niederlanden und internationale Bands werden erwartet.

 

Die Liebe zu Hafen und Meer und die Freude beim Anblick der Schiffe sollen in diesem Jahr im Fokus stehen. Passend zum Motto wird es auf dem Weg am Bontekai zwischen der Deichbrücke und dem Heimschiff "Arcona" erstmals eine Open Air-Fotoausstellung geben. Bilder der lokalen Fotografen Rainer Ganske, René Spielmann, Stephan Giesers, Björn Lübbe und Arne Schulz sind auf fünfzehn großen Planen zu sehen.


 

 

Das Symbol des Jade-Pins, das Papierboot, findet sich auch in der Mitmachaktion "Papierboote stechen in See" wieder. Es wird dazu aufgerufen, der Fantasie freien Lauf zu lassen und Papierboote zu gestalten. Vorlagen sind an Stationen am Pumpwerk, auf der Wiesbadenbrücke und im Küstenmuseum zu finden. Die Ergebnisse werden im Anschluss an das Stadt- und Hafenfest im Küstenmuseum ausgestellt.

Dort läuft derzeit und bis Ende November auch die Sonderausstellung rund um das Thema "Schiffsmodelle mit Geschichte(n)". 

Ein weiterer maritimer Teil: Das Senckenberg-Institut, seit 90 Jahren in Wilhelmshaven, präsentiert sich mit Schiffsführungen auf den Forschungskuttern "Senckenberg" und "Astarte" und spannenden Einblicken und Mitmachaktionen für große und kleine Besucher auf der Wiesbadenbrücke.

Weitere Informationen und Artikel unter wzonline.de/wadj.

Mehr Infos zum Motto gibt es auf der Seite des Veranstalters.