Logo WZonline


15.04.2019


Wie Filme Lust aufs Lesen machen solle


Bei der Ferienaktion stellten die Sieben- bis Zehnjährigen die Kulissen selbst her und haben das Material geschnitten. Die Filme sollen in der Bücherei Schortens künftig Besuchern gezeigt werden.


Mit selbst gestalteten Kulissen und Stäbchenfiguren wurden die Buchtrailer gedreht. Eric, Amelie, Colin, Stadtbüchereileiter Marcus Becker, Medienpädagogin Annekatrin Strauß, Anne und Maximilian (v.l.) hatten sichtlich Spaß dabei.     Foto:    Muschalik

Mit selbst gestalteten Kulissen und Stäbchenfiguren wurden die Buchtrailer gedreht. Eric, Amelie, Colin, Stadtbüchereileiter Marcus Becker, Medienpädagogin Annekatrin Strauß, Anne und Maximilian (v.l.) hatten sichtlich Spaß dabei. Foto: Muschalik

 Von Annette Muschalik

Schortens - „Analog trifft digital“: Unter diesem Motto stand eine ereignisreiche Ferienwoche für 21 Kinder, die an der Osterferienaktion „Schortenser Bücherhelden.mov“ von der Stadtbücherei teilgenommen haben.

Mit viel Enthusiasmus haben die Sieben- bis Zehnjährigen an dem, von den Medienpädagogen von „Creaclic“ aus Bremen entwickelten Projekt mitgearbeitet und konnten ihren Familien nun stolz die Kurzfilme präsentieren, die sie zu den zuvor gelesenen Büchern gedreht hatten.

Vorausgegangen war für den Leiter der Stadtbücherei, Marcus Becker, eine aufwendige Antragsprozedur, um die nötigen Fördergelder zu bekommen. Diese wurden schließlich aus dem „Total digital“-Projekttopf des Deutschen Bibliotheksverbandes bereitgestellt. Der Aufwand hatte sich aber gelohnt, denn die Kinder zeigten sich auf Nachfrage begeistert vom „Basteln und Filme schneiden“, also von der Mischung aus analogen und digitalen Arbeitsschritten.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Montag, 15. April 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als ePaper