03.03.2018


Vom lauten Knarzen der Windrose


Heinz Drost aus Grafschaft ist seit vielen Jahren Freiwilliger Windmüller. Als Mühlenwart der Stadt kümmert er sich um den Galerieholländer in Accum.


Der Grafschafter Heinz Drost freut sich bereits auf den Deutschen Mühlentag an Pfingstmontag, 21. Mai.   Foto:    Lehmann

Der Grafschafter Heinz Drost freut sich bereits auf den Deutschen Mühlentag an Pfingstmontag, 21. Mai. Foto: Lehmann

 

Von Manfred Lehmann

Grafschaft/Accum - „Vereinsmeierei ist nichts für mich“, war früher stets die Ansicht von Heinz Drost; doch dann faszinierte ihn die Accumer Windmühle eines Tages derart, dass er gar nicht mehr von ihr weg wollte.

Vor gut 20 Jahren gab es dann kein Halten mehr. Gemeinsam mit Ehefrau Irene wurde Heinz Drost Mitglied des damaligen Mühlenvereins und bald war er selbst verantwortlich für das Drehen und Halten der Flügel hoch oben auf dem Galerieholländer von 1746.

Der heute 68-jährige gebürtige Schortenser wurde nach dem Schulbesuch in einer Werkstatt in Jever erst einmal Kfz-Mechaniker, bevor er 18 Monate zur Bundeswehr ging, dort seinen Lkw-Führerschein erwarb und dann zwölf Jahre als Kraftfahrer im Nah- und Fernverkehr unterwegs war. Danach machte Drost eine Ausbildung zum Feuerwehrmann und arbeitete dann drei Jahrzehnte lang, bis zur Rente, bei der Ineos-Werksfeuerwehr auf dem Voslapper Groden (zuvor: ICI, heute: Vynova).

Der Zufall half bei seiner „Vereinskarriere“ dann etwas nach: Der Accumer Dieter Cassens war bei der Werksfeuerwehr in derselben Sicht, ausgebildeter Mühlenwart in Accum und suchte einen Helfer für eine Reparatur an der Mühle. Drost erkannte, dass es auch in Windmühlen Zahnräder, Wellen und andere Teile wie im Auto gibt und machte sich an die Arbeit.

Als er 1996 noch für den Transport von Mühlsteinen aus der Magdeburger Börde und deren Einbau in die Accumer Mühle überredet worden war, sprang der Funke vollends über. Gemeinsam machte man sich bald noch an die Reparatur des „Katzensteins“, wie das Hauptlager der Flügelwelle fachmännisch genannt wird.