16.05.2018


Video: Neue Küche der Volkshochschule und Musikschule eingeweiht


Insgesamt bietet der neue Bereich Platz für zwölf Personen. Beim Inventar wurde auch auf Regionalität geachtet. Zukünftige Angebote sollen Sprache und Kulinarisches verbinden.


Zur Einweihung der Showküche gab es eine erste Kostprobe. Unser Bild zeigt (von links) Ute Lisse, Heike Horn, Cornelia Kleen-Ottersberg (Fachbereichsleiterin VHS), Wittmunds Erster Kreisrat Hans Hinrichs, Silke Vogelbusch (Erste Kreisrätin Landkreis Friesland), sowie die Köche Michael Toben und Dorina Haufe.  WZ-Foto:    Hacker

Zur Einweihung der Showküche gab es eine erste Kostprobe. Unser Bild zeigt (von links) Ute Lisse, Heike Horn, Cornelia Kleen-Ottersberg (Fachbereichsleiterin VHS), Wittmunds Erster Kreisrat Hans Hinrichs, Silke Vogelbusch (Erste Kreisrätin Landkreis Friesland), sowie die Köche Michael Toben und Dorina Haufe. WZ-Foto: Hacker

Von Michael Hacker
Schortens - Eine Spargelcremesuppe mit einem Klecks Sahne und Kresse, dazu Brucetta sowie Lachs- und Schweinefilet-Canapé: Zur Einweihung der neuen Showküche in der Volkshochschule und Musikschule Friesland-Wittmund am Standort Schortens haben Michael Toben, Leiter des Hauswirtschaftsprojekts der Jugendwerkstatt Schortens, und Dorina Haufe ein schmackhaftes Buffet zubereitet - und waren zugleich die ersten, die in den neu gestalteten Räumen kochen durften.

Auf einer Fläche von etwa 35 Quadratmetern wurden zwölf Arbeitsplätze geschaffen, an denen sich Teilnehmer verschiedener Kurse an zwei großen Induktionskochfeldern, drei Backöfen sowie an einem Dampfgarer ausprobieren können. Zudem bietet die Küche eine Mikrowelle, Spülmaschine und Kühlschrank, eine vollautomatische Kaffeemaschine und reichlich Stauraum. „Das original Friesland-Porzellan aus der Fabrik in Varel unterstreicht die regionale Verbundenheit“, erklärte Ute Lisse von der VHS und Musikschule, die in Sachen Organisation und Gestaltung federführend verantwortlich zeichnet.

Insgesamt wurden im Zuge der Arbeiten zwei ehemalige Besprechungsräume verbunden. Mit dem geschaffenen Platz in diesem Bereich soll langfristig das Angebot an der VHS erweitert werden. „Geplant sind Kurse, die ineinander übergehen“, sagte Geschäftsführerin Heike Horn. Als Beispiel nannte sie den „kulinarischen Kurzurlaub“, eine Kombination aus Sprache und Kochen. Allerdings werden für die Umsetzung noch Dozenten gesucht, die beides miteinander vereinen.