15.04.2019


Video: „Käfer“ stiehlt rotem Ferrari die Show


Automodelle aus den 70er und 80er Jahren bestimmten in diesem Jahr zum Oldtimermarkt beim Kiewittmarkt das Stadtbild Jevers. Auch der verkaufsoffene Sonntag lockte zahlreiche Familien in die Innenstadt.


Hauptsächlich waren Automodelle aus den 70er und 80er Jahren auf den Straßen Jevers zu sehen. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens


Von Wolfang A.

Niemann
Jever - Seit Freitag gab es zwar wieder den traditionellen Kiewittmarkt in Jever. Eigentlicher Höhepunkt ist inzwischen aber längst das Oldtimertreffen jeweils am Sonntag vor Ostern. Das war auch an diesem Sonntag so und zur sechsten Auflage rollten wieder gut 200 alte Schätzchen auf vier Rädern in die Marienstadt.


Mehr Bilder vom Kiewittmarkt gibt es in der Fotoreihe.


Empfangen wurden die Fahrer mit einer von Jens Link (Schortens) gestalteten Erinnerungsplakette und einem Willkommenspaket der Sponsoren. Allerdings handelte es sich einmal mehr um ein Treffen eher junger Oldtimer. Die in der gesamten Innenstadt und vorm Schloss versammelten noch wohlbekannten Modelle stammten überwiegend eher aus den 1970er und 1980er Jahren, als dass man Borgwards aus den frühen 60er Jahren oder gar Vorkriegsmodelle gesehen hätte.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Montag, 15. April 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als ePaper