13.02.2018


Verkehrskontrolle hat diverse Verfahren zur Folge


Der 27-Jährige hatte weder eine Fahrerlaubnis noch war der Pkw zugelassen oder versichert. Zudem stand der Fahrer unter Drogeneinfluss.


DPA-Foto: Pleul.

Varel/jm - Eigentlich war es nur eine allgemeine Verkehrskontrolle. Doch bei einem 27-jährigen Pkw-Fahrer aus Varel stellten die Beamten am Montagmittag gegen 12.15 Uhr in Varel diverse Verstöße fest. Zunächst konnte der Vareler keine Fahrerlaubnis vorweisen. Das gefahrene Auto indes war weder zugelassen noch versichert.

Um davon abzulenken, hatte der Fahrer wohl von einem anderen Kennzeichenpaar die Siegel und Prüfplaketten der Hauptuntersuchung abgelöst und auf die Kennzeichen seines Pkw geklebt. Die Beamten erkannten den Täuschungsversuch jedoch und leiteten neben dem Fahren ohne Fahrerlaubnis ein Verfahren wegen Urkundenfälschung sowie ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz ein. Doch damit nicht genug. Wie sich herausstellte, stand der Fahrer nämlich auch noch unter dem Einfluss von Drogen, sodass eine Blutentnahme erforderlich wurde. Die Polizisten untersagten dem 27-Jährigen die Weiterfahrt, stellten die Fahrzeugschlüssel und die Kennzeichen des Autos sicher.