04.05.2016


"Unglaubliche Reise des Fakirs": NGW-Theater-AG sorgte für beste Unterhaltung


Mit dem Stück „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte“ hat die Theater-AG des Neuen Gymnasiums für beste Unterhaltung gesorgt.


WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Von Michael Halama

Wilhelmshaven - Mit dem Stück „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte“ hat die Theater-AG des Neuen Gymnasiums Wilhelmshaven am Dienstagabend für beste Unterhaltung gesorgt. Inszeniert wurde die Bühnenfassung des französischen Bestsellers von der AG-Leiterin und NGW-Schülerin  Talke Wittig. Gespielt haben Schüler von Klasse 5 bis zum Abiturjahrgang.

Zur Geschichte: Fakir Ayarajmushee Dikku Pradash – Kurzform Aya, kommt aus Indien und will in Paris ein Nagelbett bei Ikea kaufen. Das Schlitzohr hat nichts dabei als einen falschen Hundert-Euro-Schein  und das Rückflugticket für den nächsten Morgen. Was folgt, ist eine abenteuerliche Reise durch Metropolen Europas, sind Begegnungen u.a. mit Flüchtlingen aus dem Sudan, Schauspielerin Sophie Marceau und immer wieder einem Pariser Taxifahrer. Besonders aber die Liebe zur  Pariserin Marie  bringt ihn zum Nachdenken über seinen bisherigen Lebenswandel.

Das 2014 erschienene Buch von Romain Puértolas stand lange auf den Bestsellerlisten, ist jedoch bei vielen Lesern nicht unumstritten. Zu platt sind ihnen die „Weisheiten“, zu  durchschaubar die Einbindung des Flüchtlingsthemas in die Geschichte. Doch der Theater-AG ist es bestens gelungen, aus der Vorlage eine tolle Screwball-Komödie  auf die Bühne des NGW zu bringen. Mit großer Leidenschaft,  Engagement, reichlich Improvisationstalent und Spielfreude haben die Schüler ihr Publikum begeistert. 

Das Theaterstück wird noch am heutigen Mittwoch um 19.30 Uhr in der Aula des NWG aufgeführt.