14.11.2017


Samuel Koch und Robert Lang im „TheOs“


Die Schauspieler zeigen eine ungewöhnliche Interpretation von Franz Kafkas „Ein Bericht für seine Akademie“. Koch ist querschnittsgelähmt, Robert Lang unterstützt.


Ergänzen sich auf der Bühne: Samuel Koch (li.) und Robert Lang (re.). Foto: Schittko/p

Wilhelmshaven/sur„Hohe Herren von der Akademie! Sie erweisen mir die Ehre, mich aufzufordern, der Akademie einen Bericht über mein äffisches Vorleben einzureichen.“ So beginnt eine der berühmtesten Ich-Erzählungen der deutschen Literaturgeschichte: Franz Kafkas „Ein Bericht für eine Akademie“.

Darin erzählt er  von der Verwandlung des Affen Rotpeter, der versucht, ein Mensch zu werden. 

Robert Lang, ehemaliges Ensemblemitglied der Landesbühne Nord, und der querschnittsgelähmte Schauspieler Samuel Koch präsentieren Kafkas Text in einem beeindruckenden Theaterabend am morgigen Mittwoch, 15. November, 20 Uhr, im TheOs – Theater im Oceanis, Bontekai 63. 

Die Darsteller gehen dabei mit maximalem  körperlichem Einsatz auf die Suche nach Fragen wie: Was bedeutet es, ein Mensch zu sein? Und wie ist das mit Freiheit und Abhängigkeit?

Dieses ungewöhnliche Schauspiel ist einmalig in der Jadestadt zu erleben. Nach der 30-minütigen Aufführung laden die beiden  Schauspieler zum Gespräch über diesen besonderen Abend ein.