14.03.2019


Projekt soll bis zu 3000 Grundschulkinder erreichen


Das Regionale Umweltzentrum Schortens macht beim landesweiten Projekt „Natur begeistert“ mit.


Leiten das Projekt (von vorne links):  Dr. Frank Corleis, Dr. Nadin Hermann und Marlena Lehmann vom  SCHUBZ  Lüneburg sowie Dr. Andreas Lindemann von der Bingo-Umweltstiftung, (von hinten links) Zita Tadj (SCHUBZ Lüneburg), Jan Hargus (2Spot Filme), Prof. Dr. Herbert Zucchi (Beirat), Eva Siekierski (Evaluation), Ina Rosemeyer (RUZ Schortens), Josef Gebbe (Lernstandort Noller Schlucht), Anke Malethan (Schulbiologiezentrum Hannover) und Udo Borkenstein (Beirat).    Foto:    George/p

Leiten das Projekt (von vorne links): Dr. Frank Corleis, Dr. Nadin Hermann und Marlena Lehmann vom SCHUBZ Lüneburg sowie Dr. Andreas Lindemann von der Bingo-Umweltstiftung, (von hinten links) Zita Tadj (SCHUBZ Lüneburg), Jan Hargus (2Spot Filme), Prof. Dr. Herbert Zucchi (Beirat), Eva Siekierski (Evaluation), Ina Rosemeyer (RUZ Schortens), Josef Gebbe (Lernstandort Noller Schlucht), Anke Malethan (Schulbiologiezentrum Hannover) und Udo Borkenstein (Beirat). Foto: George/p

 

Schortens/jm - Zu ihrem 30-jährigen Bestehen verteilt die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung großzügige Geschenke: Das landesweite Projekt „Natur begeistert“ hatte jetzt in Lüneburg offiziell seinen Startschuss und will bis zu 150 Projekte und 3000 Grundschulkinder fördern.

In ganz Niedersachsen unterstützt die Stiftung gemeinnützige Umweltbildungskonzepte und will Kinder in Schulen, Vereinen und anderswo erreichen. Die Schirmherrschaft liegt bei Ministerpräsident Stephan Weil. Förderanträge sind ab sofort möglich.

Als regionaler Kooperationspartner ist auch das Regionale Umweltzentrum (RUZ) Schortens an Bord. „Ziel ist es, Gruppen zu finden, die gemeinnützige Naturerlebnis-Projekte für Grundschulkinder anbieten wollen und dafür Förderung von der Bingo-Umweltstiftung erhalten“, so RUZ-Leiterin Ina Rosemeyer. Die Projektsumme beträgt mehr als 450.000 Euro. Die Idee stammt aus dem Schulbiologie- und Umweltbildungszentrum (SCHUBZ) in Lüneburg.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 14. März 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.