13.08.2019


Mit Flohmärkten die Kastanien retten


Unter dem grünen Blätterdach werden die Anwohner der Mozartstraße und der Freiligrathstraße am Samstag, 17. August, wieder Flohmärkte veranstalten.


Maria Röbbelen schickte der WZ diese Vergleichsbilder. Links: Sommer 2018, als die anhaltende Dürre und auch die Motten den Kastanien in der Mozartstraße arg zusetzten. Im Jahr 2019 sah dies schon anders aus. Foto: Maria Röbbelen.

Maria Röbbelen schickte der WZ diese Vergleichsbilder. Links: Sommer 2018, als die anhaltende Dürre und auch die Motten den Kastanien in der Freiligrathstraße arg zusetzten. Im Jahr 2019 sah dies schon anders aus. Foto: Maria Röbbelen.

 

Wilhelmshaven/mm - Unter dem grünen Blätterdach der Kastanien veranstalten am Samstag, 17. August, sowohl die Anwohner der Mozartstraße als auch der Freiligrathstraße jeweils einen Flohmarkt.

Mittlerweile traditionell laden die Anwohner der „Kastanienallee“ Mozartstraße von 10 bis 17 Uhr zwischen Bismarck- und Peterstraße dazu unter dem Motto „Skurriles, Schönes und Seltenes von Privat an Privat“ ein.

Für das leibliche Wohl sorgen die benachbarte St.-Willehad-Kirche sowie der „Rüstersieler Hof“. Die Standplätze sind bereits alle vergeben.

Die seit dem Jahr 2008 vom Naturschutzbund, der WZ und den Technischen Betriebe ins Leben gerufene Aktion „Rettet die Kastanien“ findet immer mehr Aktivisten. Nachdem die Anwohner der Mozartstraße diese Aktion von Beginn an unterstützen, haben im Vorjahr auch die Anwohner der Freiligrathstraße den Miniermotten in „ihren“ Kastanienbäumen den Kampf angesagt und veranstalten erstmalig ebenfalls am 17. August von 9 bis 16 Uhr einen Flohmarkt in der Freiligrathstraße vom Selloweg bis zum Sportplatz. Auf dem Garagenhof von Hausnummer 61 werden Kaffee, Kuchen und Grillwürste angeboten. Hier sind Standanmeldungen unter Tel. 4 17 66 möglich. Der Erlös beider Flohmärkte dient dem Erhalt der Kastanien.

Um die Vermehrung der Schädlinge zu verhindern, werden in nachbarschaftlicher Zusammenarbeit ab Frühjahr die Miniermottenfallen in den Bäumen regelmäßig gereinigt und mit Lockstoffen versorgt, sowie im Herbst herabfallendes Laub zusammengetragen und die Nistkästen für die nächste Brut gereinigt. Diese Aktion schützt nicht nur die Kastanien und die Umwelt, sondern stärkt das Gemeinschaftsgefühl der Anwohner.