15.05.2019


Kabinett: Moped-Führerschein ab 15 und Azubi-Mindestlohn


Das Straßenverkehrsgesetz soll geändert werden, zudem wurde eine neue Mindestvergütung für Auszubildende auf den Weg gebracht.


Foto: picture alliance/Hendrik Schmidt/ZB/dpa

 

Berlin/dpa - Das Bundeskabinett hat den Weg frei gemacht für den Moped-Führerschein bereits ab 15 Jahren. Dazu soll das Straßenverkehrsgesetz geändert werden. Damit wird die Möglichkeit für die Länder geschaffen, das Mindestalter von derzeit 16 Jahren dauerhaft auf 15 zu senken.

Außerdem bekommen Zehntausende Azubis bald mehr Geld. Das Bundeskabinett hat eine neue Mindestvergütung für Auszubildende auf den Weg gebracht. So sollen diese ab dem kommenden Jahr mindestens 515 Euro im Monat erhalten.