Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

14.11.2017


Glückliches Ende nach einem steinigen Weg


Mohanad Sinjab arbeitet seit zehn Wochen bei der Volksbank Wilhelmshaven. 2015 flüchtete der Syrer vor dem Bürgerkrieg. Bis er einen Job in seiner Branche fand, war es ein langer und beschwerlicher Weg.


Mohanad Sinjab flüchtete 2015 allein aus Syrien. WZ-Foto: Lübbe

Von Juliane Minow

Wilhelmshaven - Er strahlt. Mohanad Sinjab lächelt nicht, er strahlt. Und der Syrer hat allen Grund zur Freude: Gerade erst hat er einen unbefristeten Vertrag bei der Volksbank Wilhelmshaven unterschrieben.

Seit zehn Wochen arbeitet er dort  als Bankkaufmann. Normalerweise endet die Probezeit erst nach sechs Monaten. Doch bei der Bank möchte ihn schon jetzt niemand mehr missen. 

Und wer den 30-Jährigen trifft, der versteht schnell, warum. Nicht viele Menschen, denen man begegnet, schaffen es, dass man sie sofort ins Herz schließt. Mohanad Sinjab aber ist so jemand. Aufregung, Stolz, vor allem aber großes Glück zeichnen sich auf seinem Gesicht ab, wie er so in der Volksbank steht. Auf das Gespräch ist er perfekt vorbereitet. Drei Texte hat er mitgebracht, Zeitungsartikel und selbst geschriebene, die von seiner Flucht und seiner frustrierenden Jobsuche in Deutschland berichten.

„Ich habe viele Bewerbungen geschrieben und Beratungsstellen aufgesucht“, erzählt Sinjab in fast fließendem Deutsch. Nur sein Akzent verrät, dass es nicht seine Muttersprache ist. Dort wurde ihm gesagt, dass er keine Chance hat, im Bankwesen eine Stelle zu finden. Und die Realität schien den Beratern recht zu geben: Monatelang hagelte es  Absagen. „Wenn ich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen und dann abgelehnt werde, ist das für mich in Ordnung, dann habe ich eine Chance, mich zu beweisen“, sagt der Syrer. „Aber ich wurde nicht mal eingeladen.“ 


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der "Wilhelmshavener Zeitung"
Digitale Ausgabe: WZ vom 14.11.2017
Kurzbeschreibung:

Kauf der JWP-Infobox eine Investition in den Tourismus +++ Holztransporter auf B437 bei Zetel umgekippt +++ Einbrecher brechen Tresor bei der Wangerland Touristik auf
Seitenzahl: 28
PDF Größe: 0,0 MB
Preis inkl. MwSt.
Einfach Online kaufen und sofort lesen!
1,70 €




Diese Seite bookmarken bei...
bookmark at facebook.combookmark at studiVZpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at google.combookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at digg.combookmark at yahoo.com