24.09.2018


Friedeburg begrüßt neues Burgfräulein


Als Siegerin wartet auf die Friedeburgerin Kjara Sophie Schlamann ein besonderes Präsent.


Neues Friedeburger Burgfräulein ist seit gestern Kjara Sophie Schlamann (Mitte), hier mit ihren beiden Hofdamen Jana Michele Fietz (r.) und Nadja Linnik. Kleines Bild: Blick auf die Oldtimerausstellung mit 130 Fahrzeugen in Friedeburg.  Foto:    Lehmann

Neues Friedeburger Burgfräulein ist seit gestern Kjara Sophie Schlamann (Mitte), hier mit ihren beiden Hofdamen Jana Michele Fietz (r.) und Nadja Linnik. Kleines Bild: Blick auf die Oldtimerausstellung mit 130 Fahrzeugen in Friedeburg. Foto: Lehmann

 

Von Manfred Lehmann
Friedeburg - Friedeburg stand gestern im Mittelpunkt seines 33. Festivals mit der Wahl eines neuen Burgfräuleins, mit dem traditionellen Oldtimermarkt, einem verkaufsoffenen Sonntag mit Flohmarkt und weiteren Veranstaltungen der Vereine und der Feuerwehr.

Neues Burgfräulein wurde die Friedeburgerin Kjara Sophie Schlamann (18), vor Jana Michele Fietz aus Etzel und Nadja Linnik aus Obenstrohe, die 2014 schon einmal Hofdame war.

Das frisch gekürte Burgfräulein darf nun ein Jahr lang das Auto eines Sponsors unentgeltlich fahren. Auf zahlreiche Veranstaltungen wird sie ihre beiden Mitbewerberinnen mitnehmen und Friedeburg repräsentieren.

Bürgermeister Helfried Goetz gratulierte auf der Bühne am alten Marktplatz allen dreien als Siegerinnen und freute sich darauf, dass sie die Gemeinde würdevoll vertreten werden. Hunderte Besucher waren trotz eines kurzen Regenschauers gekommen. Sie spendeten reichlich Beifall. So auch an der für den Verkehr gesperrten Festmeile, durch die das neue Dreigestirn begleitet von Spielmannszügen anschließend gefahren wurde.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Montag, 24. September. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.