12.06.2019


FDP in Jever erhält einen Ratssitz mehr


SWG-Ratsherr Udo Cremer hat aufgrund seines Wegzugs sein Ratsmandat zurückgegeben. Warum die Liberalen jetzt einen Sitz erhalten.


 

Jever/mk - Im jeverschen Stadtrat ergibt sich durch einen personellen Wechsel auch eine Verschiebung der Sitzverteilung. Udo Cremer (SWG) hat aufgrund seines Wegzugs sein Ratsmandat zurückgegeben. In der vergangenen Ratssitzung wurde er verabschiedet.

Nach seinem Weggang bekommt aber nicht etwa die Soziale Wählergruppe (SWG) einen neuen Ratsherrn, sondern die FDP. Cremer war nämlich seinerzeit für die Liberalen in den Stadtrat gewählt worden. An seine Stelle tritt als Nachrücker Gerhard Werber, wie die Stadtverwaltung der WZ gestern bestätigte.

Jevers Liberale können sich damit um einen Sitz vergrößern. Den Weggang Cremers, der im Laufe der Wahlperiode zur SWG wechselte, konnte längst durch den Übertritt von Hanspeter Waculik von der SWG zur FDP kompensiert werden. An den Mehrheitsverhältnissen im Rat rüttelt die Verschiebung allerdings nicht. Mehrheiten entstanden in Jever mangels einer Mehrheitsgruppe in den vergangenen Jahren ohnehin themenbezogen.