Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

13.09.2017


Erste Weiche für geplante Erweiterung gestellt


Der Ausschuss für Planen und Bauen hat dem Rat einstimmig empfohlen, einen Bebauungsplan aufzustellen. Das neue Gebäude soll auf Stelzen gebaut werden.


 

Wilhelmshaven/mm - Das Deutsche Marinemuseum in Wilhelmshaven kann seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Der Ausschuss für Planen und Bauen hat am Dienstag einstimmig dem Rat empfohlen, einen Bebauungsplan für das Grundstück am Südstrand 125 aufzustellen.

Das Museumsgelände liegt derzeit nicht im Geltungsbereich eines solchen Plans.

Das Museum, das rund 100 000 Zuschauer im Jahr anlockt und mit einem Jahresetat von rund einer Million Euro planen muss, stößt mit dem Ausstellungsgebäude und den stehenden und schwimmenden Exponaten an seine Grenzen (die WZ berichtete). Deshalb soll das Museumsgelände zum Tonnenhof des Wasser- und Schifffahrtsamtes um eine weitere Fläche (500 Quadratmeter) erweitert werden. Das neue Gebäude soll auf Stelzen gebaut werden, wie Dr. Jens Graul von der Stiftung Marinemuseum ausführte.

 

 


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der "Wilhelmshavener Zeitung"
Digitale Ausgabe: WZ vom 13.09.2017
Kurzbeschreibung:

Bauausschuss stimmt Neubau fr Marinemuseum zu +++ Bundesauenminister Sigmar Gabriel zu Gast in Varel +++ Entwurf des Tourismuskonzepts war Thema im Ausschuss fr Planen und Bauen
Seitenzahl: 40
PDF Größe: 17,0 MB
Preis inkl. MwSt.
Einfach Online kaufen und sofort lesen!
1,70 €




Diese Seite bookmarken bei...
bookmark at facebook.combookmark at studiVZpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at google.combookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at digg.combookmark at yahoo.com